| 00.00 Uhr

Lokalsport
Rheinberger Herren wollen einen Tick besser sein

Rheinberg/Xanten. Ein einfacher Gegner wartet zum Auftakt der Rückrunde nicht auf die Tischtennisspieler des TuS 08 Rheinberg. Am ungeliebten Sonntagmorgen beginnt beim Anrather TK für den Tabellenzweiten der NRW-Liga nach einmonatiger Pause das neue Spieljahr. An die Hinrunden-Partie kann sich Ermin Besic noch gut erinnern. Da feierte der Kapitän seinen runden Geburtstag und musste passen. Auf seine Jungs war beim 9:3-Sieg jedoch Verlass.

"Auch wenn es paradox klingen mag, wird es morgen mit mir schwieriger", ist sich Besic sicher, dass die Begegnung nicht so deutlich ausgehen wird. "Qualitativ müssten wir einen Tick besser sein. Anrath ist sehr ausgeglichen besetzt." Nach einem schwachen Saisonstart schlossen die Hausherren die Hinserie mit einem starken vierten Platz ab. Beide Teams müssen sich morgen umstellen: Es wird nicht mehr mit den Zelluloid-, sondern mit den neuen Plastikbällen gespielt. Abzuwarten bleibt zudem, ob das Knie von Jens Menden hält. Im Abschlusstraining hatte die Nummer Fünf keine Beschwerden mehr.

Aus den Vollen können heute Abend die Tischtennisspielerinnen des TuS Xanten schöpfen. Deshalb wird Ursula Nückel voraussichtlich im Einzel pausieren und Dorothea Goertz dafür am Tisch stehen. Zum Auftakt der Rückrunde ist einer der vermeintlich leichteren Gegner zu Gast. Der sieglose TTSV Schloß Holte-Sende II ist Schlusslicht der NRW-Liga. "Normalerweise dürfte nichts passieren", so Gudrun Rynders. Eine größere Herausforderung als beim 8:1 im Hinspiel dürften die Partien gegen die TTSV-Topfrau werden. Die war damals angeschlagen und ist nun wieder in Form.

(SK)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Rheinberger Herren wollen einen Tick besser sein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.