| 00.00 Uhr

Reitsport
Lena Scheepers wird Rheinische Meisterin

Budberg. Die 20-jährige Vielseitigkeitsreiterin aus Budberg gewann im Einzel und mit der Mannschaft. Von Rene Putjus

Es war ein holpriger Start in die grüne Saison, den Lena Scheepers und Capri Colours hingelegt hatten. Umso mehr freute sich die 20-jährige Budbergerin über das tolle Abschneiden bei den Rheinischen Meisterschaften der Vielseitigkeitsreiter auf dem Gutshof "Glückauf" in Hünxe.

Gleich drei Siegerschärpen brachte die Blondine mit. Ihr Dank galt nicht nur ihrem zehnjährigen Pferd, das keine großen Schwächen zeigte, sondern auch Landestrainer Jarno Debusschere, der sie eine Woche vor den Titelkämpfen mit aufbauenden Worten für das Team Rheinland nominierte. "Dass es dann in Hünxe so gut läuft, damit hatte ich nicht gerechnet", sagte Scheepers, die für den RV Seydlitz Kamp reitet. Zumal sie völlig gestresst zur ersten Teilprüfung erschienen war.

Am Morgen schrieb die Budbergerin zunächst noch eine Klausur an der Hochschule Rhein-Waal, wo sie im zweiten Semester Agribusiness studiert. Als sie dann zu den Rheinischen Meisterschaften aufbrechen wollte, streikte die Autobatterie. Erst kurz vor Beginn der Dressur erreichte Scheepers das Turniergelände, wo sie in der Altersklasse "Junge Reiter" startete. Die Dressur beendete Scheepers in der Einzelwertung auf Rang vier, mit der Mannschaft lag sie auf Platz zwei. Im Gelände blieb die 20-Jährige fehlerfrei und rückte auf Rang drei vor.

Mit dem Team Rheinland verteidigte sie den zweiten Platz. Im abschließenden Springen, eigentlich nicht die Paradedisziplin von Scheepers und Capri Colours, erlaubte sich das Duo im Gegensatz zu den anderen Mitfavoriten nur einen Abwurf und einen Zeitfehler. Die bis dahin führenden Annika Hoffmann fiel auf Platz drei zurück, und die Studentin holte sich den Titel. Und mit dem Team Rheinland - dem Quartett gehörten noch Simone Boie (Scotch), Annika Aruba Baumgart (Royal Sun) sowie Anita Malec (Flip R) an - wurde sie ebenfalls Erste. Gefeiert wird allerdings erst am nächsten Wochenende, da sie jetzt wieder für die nächste Klausur büffeln muss.

Scheepers bedankte sich nach dem überraschenden Doppel-Triumph nicht nur bei ihren Fans, sondern auch bei Mannschaftsführer Jarno Debusschere für das Vertrauen. Einen großen Wanderpokal gab's dann noch für Rang eins in der CCI1*-Prüfung, die im Rahmen des Bundeswettkampfes ausgeschrieben war. Nun bereitet sich die Blondine mit ihrem Erfolgspferd auf das große Landesturnier Ende August vor.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinische Meisterschaften 2015: Lena Scheepers wird Rheinische Meisterin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.