| 13.26 Uhr

Fußball
Rieges Familientreffen

Für Horst Riege, den Trainer des Fußball-Landesligisten SV Sonsbeck, wird die Heimpartie morgen gegen den VfL Tönisberg eine ganz besondere sein. Denn bei den Gästen spielt sein 20-jähriger Sohn Dominic. Von Rene Putjus

Im Hause Riege wurde in dieser Woche das Thema "Fußball" weitestgehend umgangenen. Horst und Sohn Dominic vermieden es tunlichst, über die morgige Landesliga-Begegnung des Spitzenreiters SV Sonsbeck gegen den VfL Tönisberg zu reden. Dabei hätten die zwei garantiert wichtige Informationen austauschen können. Denn Riege junior trägt das Trikot des Tabellensiebten, der im Willy-Lemkens-Sportpark auf Kunstrasen vorstellig wird. Vater und Sohn stehen sich somit erstmals in einem Pflichspiel gegenüber.

Drei Jahre Coach in Tönisberg

"Das ist natürlich eine tolle Sache. Ob er von Anfang an spielen wird, ist allerdings fraglich", so der SVS-Coach, der in Tönisberg drei Jahre lang (bis 2006) an der Seitenlinie stand.

Morgen treffen zwei Teams aufeinander, die am Vorsonntag richtig eins auf die Mütze bekommen hatten. Sonsbeck unterlag in Hamborn mit 0:3 und enttäuschte dort vor allem in der zweiten Hälfte als Mannschaft ohne Siegeswillen. Der VfL kam mit 1:4 gegen Warbeyen unter die Räder. Dort stand Dominic Riege übrigens erstmals in dieser Saison 90 Minuten lang auf dem Platz. Morgen erwartet sein Vater eine deutliche stärke Mannschaft, da die Stammspieler Björn Tebart sowie Denis Lüffkens wieder dabei sind. Ohnehin müssen sich die Rot-Weißen nur das Hinspiel wieder ins Gedächtnis rufen, als sie in Tönisberg die erste Saison-Schlappe kassierten (0:1). "Und wer den 1. FC Bocholt mit 4:1 schlägt, muss eine gute Mannschaft sein", so Horst Riege. Anfang März hatte die Elf von Coach Michael Kremers den Tabellenzweiten deutlich bezwungen.

Meyer nicht dabei

Der Coach des Spitzenreiters hat sich unter der Woche natürlich seine Elf zur Brust genommen, allerdings im ruhigen Ton, analytisch, aber "nicht im Detail". "Hamborn war einfach gut. Uns fehlte einfach auch das Quäntchen Glück", meinte Riege, der die mitgereisten Fans immer noch bedauert. "So dürfen wir uns nicht präsentieren. Das geht nicht." Über eventuell angedachte Wechsel in der Startelf wollte sich Riege nicht äußern. Verletzt oder angeschlagen ist kein Spieler. Fest steht nur: Dennis Meyer (beruflich verhindert) wird nicht dabei sein.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: Rieges Familientreffen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.