| 00.00 Uhr

Lokalsport
Rückenwind durch olympische Erfolge

Lokalsport: Rückenwind durch olympische Erfolge
Xanten, Schiessstand am Fürstenberg, die Sportschützen von St. Helena fahren zur DM. Michael Fischer, Benjamin Waschheck und Philip Pickmann (von links) werden in Philippsburg dabei sein. FOTO: armin Fischer
Xanten. Schießsport: Ein Sextett von St. Helena Xanten startet am ersten September-Wochenende bei der DM in Philippsburg. Von Sabine Hannemann

Philippsburg heißt das Ziel für sechs Sportschützen von St. Helena Xanten. Die Deutschen Meisterschaften in dem Ort bei Karlsruhe startet für sie am ersten September-Wochenende. Aktuell ist der Schießstand auf dem Fürstenberg noch der Treffpunkt der Großkaliber-Schützen Philipp Pickmann, Benjamin Wascheck, Ulrich Schwarz, Sofiane Zain und Michael Fischer. Sportschütze Thomas Becher startet eher in die Wettkämpfe. "Wir gehen voller Hoffnung in die Wettbewerbe", sagt Fischer. Schwarz gilt als einer der Leistungsträger bei den Titelkämpfen und darf sich einiges ausrechnen.

Schon die Qualifikation für die DM, die vom Bund Deutscher Sportschützen (BDS) ausgerichtet wird, wirkt motivierend. Vorausgegangen war für die Xantener Sportschützen die Landesmeisterschaft in Bocholt. Der 48-jährige Fischer gibt sich vor den nationalen Titelkämpfen zuversichtlich. Die Einzel-Wettbewerbe seien zwar hart, das Quäntchen Glück und vor allem Konzentration wie Präzision seien ausschlaggebend. "Wir gehen von guten bis sehr guten Chancen aus. Wir sind in guter Verfassung." Wie ein warmer Regen haben sich die Schieß-Leistungen und die Medaillen der Olympischen Spiele von Rio de Janeiro ausgewirkt. Die Schützen holten mit als erste Deutsche Edelmetall. Das Sportschießen war plötzlich in aller Munde. "Uns tat das richtig gut. Da ist mancher erst auf diese olympische Disziplin aufmerksam geworden", bemerkt Fischer.

Umfangreich sind die verschiedenen Disziplinen, die unter anderem von Trap und Skeet über Fallscheibe und Tontaube reichen. Neben der Langwaffe werden in Philippsburg Medaillen in den Disziplinen Kurzwaffe, Pistole oder Revolver vergeben. Bei den Xantener Helena-Sportschützen sind's 18 Disziplinen, die im Wettkampf gemeistert werden müssen. Ulrich Schwarz wird im Dauereinsatz sein. 18 Mal hat er die Chance, den Titel zu holen. Das Turnier in Philippsburg gilt als die bundesweite Zusammenkunft der Besten. Eine Reise, die in vielerlei Hinsicht richtig lohnt. "Da trifft sich die Elite im Schießsport", sagt Fischer. "Interessant ist alleine schon deshalb die Teilnahme", so der erfahrene Sportschütze.

Ein bis zwei Mal wird derzeit auf der Anlage am Fürstenberg trainiert, ehe es los geht. "Wir haben für die Anfahrt mit unseren Waffen strenge Auflagen, die uns das Waffengesetz vorgibt", so Fischer. Die Kosten für die DM-Teilnahme zahlen die Schützen aus eigener Tasche. Alles andere, wie berufliche Verpflichtungen oder Urlaub, wurde im Vorfeld geregelt. Ein Wochenende dreht sich dann alles um den Schießsport, zu dem Fischer wie auch seine Schützenbrüder vor Jahren gefunden haben. "Andere spielen Fußball oder Tennis. Sport ist zeitintensiv und setzt Verständnis in der Familie und vom Partner voraus", sagt er. Die Teilnahme an den Olympischen Spielen bleibt allerdings für ihn und seine Kameraden ein Traum. Die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft ist Herausforderung genug. Fischer: "Jetzt heißt es Daumen drücken."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Rückenwind durch olympische Erfolge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.