| 00.00 Uhr

Lokalsport
Schlusslicht Budberg möchte zu Hause nachlegen

Budberg. Frauenfußball: Eine Woche nach dem Befreiungsschlag erwartet der Tabellenletzte die Warendorfer SU. Von Stefanie Kremers

Eine gewisse Lockerheit hat Torsten Arend, der Trainer der Regionalliga-Fußballerinnen des SV Budberg, in den Trainingseinheiten dieser Woche beobachtet. Der Grund: Nach einer langen Durststrecke hatte das Schlusslicht am vergangenen Spieltag zuhause mit 3:1 gegen Spoho Köln gewonnen. Der Erfolg war für den Neuling zwar kein Befreiungsschlag im Abstiegskampf, jedoch hat sich der SVB nach vielen Rückschlägen erstmals für seinen Einsatz belohnt.

"Ich hoffe, dass sich das Erfolgserlebnis in den Köpfen verankert hat. Jetzt wollen wir nachlegen. Unmöglich ist das nicht", sagte Arend, der nur auf Nadja Deyke, die sich im Aufbautraining befindet, verzichten muss. Morgen gastiert die Warendorfer SU beim Tabellenletzten. Die Gäste verloren die vergangenen beiden Partien und sind wieder in die Abstiegszone abgerutscht. "Die Warendorferinnen werden sich deshalb nicht verstecken. Wir müssen von Beginn an hellwach sein", mahnte der Budberger Coach. Er erinnert sein Team an die 0:2-Pleite aus dem Hinspiel. Da ließ sich seine Mannschaft von der kampfbetonten Spielweise der Gegnerinnen überrumpeln.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Schlusslicht Budberg möchte zu Hause nachlegen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.