| 00.00 Uhr

Lokalsport
Schreck für den SVB, doch dann dreht das Team auf

Budberg. Nach zwei Niederlagen in Folge ist der SV Budberg, seines Zeichens Spitzenreiter der Fußball-Kreisliga A, wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Gegen Preußen Vluyn siegte der Tabellenführer mit 2:0 (1:0) und untermauerte seinen Anspruch auf Rückkehr in die Bezirksliga.

Budbergs Trainer Patrick Jetten war denn auch mit Resultat und Spielweise seiner Auswahl zufrieden. "In der Summe war es eine überzeugende Leistung gegen einen starken Gegner", so der Coach, der aber auch attestieren musste, dass die Gäste den besseren Start erwischten. Ein nicht anerkannter Treffer, ob der Abseitsstellung stritten die Experten auf den Rängen, hätte Budberg in Rückstand versetzen können. Die Spieler des SVB ließen noch eine weitere Vluyner Chance zu, nahmen sich dann aber die Schreckmomente zu Herzen und erhöhten fortan den Druck. Mit Erfolg: Marcel Bloemers sorgte vier Minuten vor dem Seitenwechsel für den Führungstreffer des Spitzenreiters. "Wir hätten den Sack eher zumachen müssen", befand Jetten angesichts des konsequenten Spiels seiner Mannschaft, die sich im zweiten Abschnitt gute Möglichkeiten erspielten, diese aber mitunter zu ungestüm vergaben. So dauerte es bis zur Schlussminute, ehe dem eingewechselten Jonas van den Broek der Treffer zum verdienten Endstand gelang.

(DK)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Schreck für den SVB, doch dann dreht das Team auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.