| 00.00 Uhr

Lokalsport
Schütz erhebt seine Stimme, und schon läuft's für Alpen

Alpen. All zu oft passiert es nicht, dass Jörg Schütz die Halbzeitpause seines Teams nutzt, um seine Stimme zu erheben. Nach ernüchternden 45 Minuten der Fußballer von Viktoria Alpen im A-Liga-Spiel gegen die DJK Lintfort war es dann aber so weit. "Ja", gestand der Coach, "zu diesem Zeitpunkt war ich schon ein wenig von meiner Mannschaft enttäuscht."

45 Minuten später, beim Abpfiff der Begegnung, sah das schon wieder ganz anders aus, denn da hatte die Viktoria aus dem lauen Kick noch einen 7:0 (1:0)-Kantersieg gemacht. "Da haben die Worte wohl Erfolg gehabt", nahm es der Trainer mit einem Lächeln zur Kenntnis.

Unmittelbar vor dem Pausengang in die Kabine, in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit, hatte Nils Speicher die Führung der Gastgeber erzielt. Nach dem Seitenwechsel und der Ansprache des Trainers legte das Team kräftig nach. Bis zum Ende hatte Speicher noch drei weitere Treffer auf seinem Konto, zudem trafen Jan-Luca Rassier, der auch in der Vorbereitung der Alpener Torerfolge glänzte, Dan Tooten und der aus der zweiten Mannschaft in den Kader berufene Sebastian Rosendahl zum deutlichen Endstand. Von den Gästen, die den Abstieg wohl kaum noch verhindern können, war da nur noch herzlich wenig zu sehen.

(DK)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Schütz erhebt seine Stimme, und schon läuft's für Alpen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.