| 00.00 Uhr

Lokalsport
Schweers und Medrow drehen Partie des SSV

Lüttingen. Es kam in der jüngeren Vergangenheit nicht häufig vor, dass die A-Liga-Fußballer des SSV Lüttingen einen Rückstand in einen Sieg umbogen. Doch gestern beim 1:3 in Asberg war's wieder so weit. Bedanken durften sich die Gäste vor allem bei Janik Schweers und Julian Medrow. Die zwei Offensivspieler, erst im Sommer aus der A-Jugend aufgerückt, drehten nach dem Seitenwechsel auf und bereiteten der TVA-Abwehr Kopfzerbrechen.

Schon im ersten Durchgang zeigte der SSV gute Ansätze, geriet aber kurz vor der Pause unglücklich in Rückstand. Während Max Stapelmann an der Seitenlinie behandelt wurde, leiteten die Hausherren über seine Seite den Treffer zum 1:0 ein (43.). Doch die Gäste bewiesen Moral und wussten nach dem Seitenwechsel mit Durchschlagskraft zu überzeugen. Julian Medrow besorgte aus der Distanz den Ausgleich (67.). Dann legte zunächst Medrow für Schweers auf (85.), ehe dieser sich nur zwei Minuten später revanchierte (87.). Die kuriose Randnotiz des Tages gehörte Bastian Schulz. Er sah, auf der Bank sitzend, im ersten Durchgang die Rote Karte für eine Schiedsrichter-Beleidigung.

(JH)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Schweers und Medrow drehen Partie des SSV


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.