| 00.00 Uhr

Lokalsport
Sebastian Leurs: Multitalent für das Mittelfeld

Sonsbeck. Mit dem Transfer von Sebastian Leurs zum SV Sonsbeck kreuzen sich nach zwei Jahren wieder die Wege des Spielers Leurs und des Trainers Thomas Geist. Bis zum Sommer 2013 war Sebastian Leurs beim SV Straelen in der A-Jugend aktiv, damals wurde die Mannschaft in der Niederrheinliga vom heutigen Sonsbecker Trainer geführt. Schon da zeigte Sebastian Leurs ein Talent, das Geist auch heute noch schätzt: "Sebastian zeigte, dass er mit seinem Ehrgeiz Mitspieler führen kann. Deshalb habe ich ihn damals in der Straelener A-Jugend auch zum Spielführer ernannt."

Leurs hat seither zwei Jahre lang Landesliga-Erfahrung bei den Straelener Senioren gesammelt. Der jetzt 20-Jährige ist für Thomas Geist "auch deshalb wichtig, weil er im Mittelfeld vielseitig einsetzbar ist". Sowohl im Zentrum - offensiv wie defensiv - wie auch auf der linken Seite sieht Geist seinen Schützling von damals und heute. "Mit ihm", freut sich Geist, "haben wir auch einen weiteren Linksfüßer." Defizite? Die gebe es auch noch, sagt Geist. "Sebastian fehlt noch etwas Handlungsschnelligkeit. Und er muss lernen, sich früher vom Ball zu trennen."

(buer)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Sebastian Leurs: Multitalent für das Mittelfeld


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.