| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Siebenkämpferinnen lösen DM-Ticket

Leichtathletik: Siebenkämpferinnen lösen DM-Ticket
Siebenkämpferin Sonja Martens knackte in Sonsbeck die DM-Norm mit der U18-Mannschaft und im Einzel. FOTO: Armin Fischer
Sonsbeck. Die U18-Mannschaft der "Roten Teufel" qualifizierte sich beim Mehrkampfmeeting auf heimischer Anlage. Lea Halmans stach heraus. Von Rene Putjus

Lea Halmans hatte am Ende des vierten Mehrkampfmeetings im Willy-Lemkens-Sportpark gleich vier Anlässe, um sich zu freuen. Die Leichtathletin des SV Sonsbeck knackte auf heimischer Anlage dreimal die DM-Norm, zudem stellte sie mit 5,67 Metern eine neue persönliche Bestleitung in der Weitsprunggrube auf. Lea war es daher auch egal, dass das durchwachsene Wetter einige Teilnehmer davon abgehalten hatte, beim SVS-Wettkampf zu starten. So schauten nur 35 Aktive von der ausrichtenden Abteilung, des VfL Repelen, Weseler TV sowie LAZ Rhede vorbei.

Für Mehrkampf-Trainer Werner Riedel war's dennoch eine gelungene Veranstaltung - vor allem, weil "seine drei Mädels" im Siebenkampf kräftig punkteten. Lea, und die Martens-Schwestern Sonja sowie Judith kamen in der Endabrechnung auf 13 523 Zähler und sicherten sich als U18-Mannschaft mit dieser Ausbeute die Startberechtigung für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Lage Ende August. "13 000 Punkte hätten für die Qualifikation gereicht. Ich hätte nicht gedacht, dass sie so weit drüber liegen", freute sich Riedel, der ein Extralob an Judith Martens verteilte, die sich durch den Wettkampf gequält habe. Gehandicapt durch eine Oberschenkelverletzung biss sie auf die Zähne und kam für sie auf magere 3872 Punkte. Topfit waren hingegen Sonja Martens (4799) sowie Lea Halmans (4852.). Riedel bemerkte, dass es bei allen drei Athleten bis zur DM noch "was zu feilen" gebe. Lea Halmans darf zudem Ende Juli/Anfang August bei den nationalen Jugendmeisterschaften in Jena zeigen, was sie über 100m-Hürden drauf hat. In Sonsbeck lief sie diese Distanz in 14,51 Sekunden und löste das DM-Ticket. Qualifiziert hat sich das Talent der "Roten Teufel" auch für die deutschen Titelkämpfe im Einzel-Siebenkampf. Sonja Martens bekommt ebenfalls zweimal in Lage die Möglichkeit, zu glänzen.

Riedel verteilte auch an Erik Kühnen einen anerkennenden Schulterklopfer. Der U18-Athlet absolvierte seinen ersten Zehnkampf, hielt trotz Rückenschmerzen durch und gewann in Sonsbeck mit 4428 Punkten. Im Stabhochsprung steigerte er sich sogar auf 3,10 Meter. Eine Schrecksekunde erlebte Hannah Kempken im U16-Siebenkampf, die zu Beginn des abschließenden 800m-Laufs böse stürzte, sich die Knie aufschlug, wieder aufrappelte und letztlich hinter Trainingskollegin Caroline Coenen (3148) mit 3087 Zählern Zweite wurde.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Siebenkämpferinnen lösen DM-Ticket


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.