| 00.00 Uhr

Lokalsport
Siebenkampf: Hannahs Kraftreserven reichen nicht

Sonsbeck/Xanten. Hannah Schoofs hat bei den NRW-Meisterschaften der Mehrkämpfer in Aachen alles gegeben, die Qualifikation für die "Deutschen" allerdings verpasst. Die Leichtathletin des SV Sonsbeck ist noch nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte, weshalb sie nicht an ihre Bestleistung herankam. Trainer Werner Riedel sprach dennoch "von einem guten Ergebnis" und meinte weiter: "Sie ist erst bei an die 90 Prozent ihrer Fitness". Hannah schloss den Siebenkampf der W15-Starterinnen mit 3453 Punkten ab. Ihre Leistungen: 100 Meter 13,53 Sekunden, Kugelstoßen 9,46 Meter, Hochsprung 1,40 Meter, Weitsprung 5,03 Meter, 80m-Hürden 13,00 Sekunden, Speerwerfen 32,76 Meter, 800 Meter 2:44,75 Minuten. Im Vierkampf erreichte sie Rang sechs (1962). Von Rene Putjus

Ihre Meisterschaftspremiere endete für Franziska Schuster vom TuS Xanten auf dem 14. Platz in der Klasse der W14-Siebenkämpferinnen. Die Zwölfjährige "startete hoch", erzielte vier Bestleistungen und kam auf 3157 Punkte. Sie steigerte sich über 100 Meter (13,29), im Kugelstoßen (7,48), über die 80m-Hürden (13,81) sowie mit dem Speer (25,09). Ihre Trainingspartnerin Casandra Dominguez kam in ihren ersten großen Wettkampf auf Platz 25 mit 2804 Zählern. Eine couragierte Leistung zeigte das TuS-Talent in der letzten Disziplin über die zwei Stadionrunden. Sie wurde mit 2:42,27 Minuten Zweite ihres Laufes. Trainer Werner Speckert lobte seine Schützlinge: "Man hat ihnen den Spaß am Mehrkampf angesehen." Zwei weitere Xantenerinnen absolvierten den W14-Vierkampf. Pauline Bücken wurde 34. mit 1607 Punkten und Gina Crain 39. (1451).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Siebenkampf: Hannahs Kraftreserven reichen nicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.