| 00.00 Uhr

Lokalsport
Sonsbecker A-Jugend verpasst die Niederrheinliga

Sonsbeck. Nachwuchsfußball: Der SVS scheiterte im Elfmeterschießen an Duisburg 08. Kosta Jovic war der Unglücksrabe. Von Andre Egink

Nur wenige Sekunden trennten die A-Jugendlichen des SV Sonsbecks vom Aufstieg in die Fußball-Niederrheinliga. Im Entscheidungsspiel auf dem Platz von Arminia Klosterhardt unterlag der Nachwuchs der Rot-Weißen Duisburg 08 mit 6:8 (0:1, 3:3) nach Elfmeterschießen. Am Ende scheiterten die SVS-Talente wie schon im Halbfinale des Niederrhein-Pokals gegen Fortuna Düsseldorf im Nervenkrimi. Der Unglücksrabe war diesmal Kosta Jovic, der gestern Mittag das Duell Eins-gegen-Eins verlor. Jonathan Brilski, Sipan Omar und Sven Schuster verwandelten ihren Elfmeter. Auf Duisburger Seite trafen alle fünf Schützen.

Die Schützlinge von Trainer Thomas Geist zeigten den rund 150 mitgereisten Anhängern ein schönes und spannendes Fußballspiel. "Ich bin stolz auf meine Mannschaft. Die Jungs haben sich toll verkauft. Leider fehlte am Ende das Quäntchen Glück", analysierte der Coach, der die mitgereisten Fans hervorhob. "Es war sensationell, wie wir wieder unterstützt worden sind. Ein riesen Dankeschön an alle, die dabei waren und uns die Daumen gedrückt haben." Die neu formierte Sonsbecker A-Jugend hatte im ersten Durchgang die besseren Möglichkeiten. Klaus Keisers, Raphael Mandel und Jovic setzten immer wieder Nadelstiche. Aber auch die Duisburger spielten gefällig nach vorne. Jedoch fehlte der zwingende Torabschluss. In der 39. Minute ging der SVS durch Marcel Timm in Führung. Nach einem lang getretenen Freistoß von Keeper Joshua Steinbach verlängerte Mandel Per Kopf auf Jovic, der mustergültig Keisers freispielte. Keisers behielte die Übersicht und legte quer auf Timm, der eiskalt versenkte.

Nach der Pause neutralisierten sich die Kontrahenten im Mittelfeld. Erst mit dem 1:1 durch Dennis Agca (63.) kam wieder Leben ins Spiel. Sonsbeck stand tief, Duisburg wurde giftiger. Nur drei Minuten später traf Kadir Alkis mit einem Weitschuss zum 2:1. Duisburg zeigte nun mehr Einsatz. In der 74. Minute schickte Geist für Keisers mit Sven Schuster einen frischen Stürmer aufs Feld. Dieser Wechsel machte sich schnell bemerkbar. Schuster markierte nach schöner Flanke von Luca Terfloth das 2:2 (77.). Daraufhin wurden auch die Sonsbecker Anhänger wieder wach. "Kniet nieder ihr Bauern, Sonsbeck ist zu Gast", tönte es von der Tribüne. Fortan ging es hin und her. Beide Mannschaften suchten die Entscheidung und spielten mit offenem Visier. In den Schlussminuten drehte vor allem Timo Evertz auf. Der schnelle Rechtsaußen setzte sich in der 89. sowie 90. Minute gut durch, scheiterte jedoch jeweils an 08-Schlussmann Avdulla Krasniqi. Im dritten Versuch klappte es dann doch. Nach Ecke von Terfloth köpfte Evertz in der Nachspielzeit zum 3:2 ein. Doch direkt im Gegenzug gelang Abdurrahim Eraslan noch das 3:3.

In die Verlängerung, wo Jovic (101.) sowie Schuster (109.) die besten Möglichkeiten auf Sonsbecker Seite vergaben und in der 107. Minute Schlussmann Joshua Steinbach glänzend hielt, fiel kein Tor mehr. Im Elfmeterschießen war Jovic dann das Glück nicht hold. "Meine Aufgabe ist es, die Jungs wieder aufzubauen. Ich mache niemanden einen Vorwurf - auch Kosta nicht. Das kann passieren. Wir werden in der neuen Saison wieder angreifen", schaute Geist nur nach vorne. Es spielten: Steinbach; Evertz (90. Omar), Giesen, Roeling, Timm, Terfloth, Mandel (87. Ingenillem), Jovic, Hans, Brilski, Keisers (74. Schuster).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Sonsbecker A-Jugend verpasst die Niederrheinliga


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.