| 00.00 Uhr

Fussball vor dem A-Liga-Start
Sonsbecker Spieler brennen vor Ehrgeiz

Fussball vor dem A-Liga-Start: Sonsbecker Spieler brennen vor Ehrgeiz
Trainer Thomas Dörrer hat mit Christian Quernhorst (links) und Dominic Albers zwei Talente aus der starken Sonsbecker A-Jugend in den Kader der "Zweiten" aufgenommen. FOTO: Detlef Kanthak
Xanten. Die Mannschaft blieb trotz des Abstiegs zusammen. Johannes Bothen ist spielender Co-Trainer, Frank Vermöhlen Kapitän. Von Detlef Kanthak

SONSBECK Ein wenig Fußball-Mathematik à la Thomas Dörrer: Dass wieder Teams aus 18 Vereinen am Spielbetrieb der Kreisliga A teilnehmen, ist längst bekannt und daher alles andere als eine Überraschung. Aber dann: "Sechs Mannschaften werden sich um den ersten Rang streiten", prophezeit der Trainer des SV Sonsbeck II. Und er kündigt an: "Wir werden dazu gehören!"

Das kleine Problem an der Rechnung: Mit dem sechsten Rang könnten sich seine Akteure so gar nicht anfreunden. "Wir haben vor dem ersten Training Zettel verteilt, auf denen die Spieler ihr Saisonziel angeben sollten", berichtet Dörrer. Das Ergebnis: "Auf 16 von 20 Zetteln stand: Unter den ersten Drei." Derlei Stimmung gefällt dem Coach. "Die Jungs wissen, dass sie etwas gut zu machen haben", erinnert der 47-Jährige an das vergangene Spieljahr, das mit dem Abstieg aus der Bezirksliga endete. Und weil die Mannschaft, die komplett zusammen geblieben ist, nun schon wieder eine Woche am Ball übt, hatte Dörrer Zeit, sich vom festen Willen seines Teams zu überzeugen. "Die Mannschaft brennt vor Ehrgeiz, den auch bei unseren treuen Zuschauern verlorenen Kredit zurückzugewinnen."

Und er zählt die Möglichkeiten auf, wie es gelingen soll. Mit Dominic Albers und Christian Quernhorst nehmen derzeit zwei junge Nachwuchsspieler am Training teil. Die einzigen Neuzugänge, klärt der Trainer auf. Aber zwei, deren Spiel er hoch einschätzt und denen der Sprung in die Mannschaft gelingen wird. "Ich rechne damit, dass sie sich in kürzester Zeit akklimatisiert haben und eine Verstärkung darstellen werden", hat er sich ein Bild der Youngster aus der eigenen A-Jugend gemacht. Bis zum ersten Spieltag werden zudem zwei oder drei Spieler, die derzeit noch an den Übungseinheiten der ersten Mannschaft teilnehmen, ins Lager der "Reserve" überwechseln. "Wir werden dann sehr gut aufgestellt sein", hat Dörrer bereits ausgerechnet, dass der Kader aus 20 Feldspielern nebst zwei Torhütern bestehen wird. "Alle wichtigen Positionen sind doppelt besetzt." Ein Luxus für den Trainer, der keiner ist, der an festen Nominierungen klebt. Dörrer wird rotieren lassen und vergisst dabei auch nicht seine beiden Torhüter. Michael Jansen und David Vengels werden sich die Arbeit zwischen den Pfosten teilen. "Mit beiden ist abgesprochen, dass nach jedem zweiten Spiel wieder gewechselt wird", lässt der Trainer lediglich offen, wer zum Saisonauftakt die Nummer eins sein darf.

Johannes Bothen, seit sechs Jahren im Verein, bislang aber nur auf dem Platz vertreten, übernimmt zusätzlich den Job als Dörrers spielender Co-Trainer. Mit Frank Vermöhlen, dem 32-jährigen Abwehrstrategen, ist bereits der neue Mannschaftskapitän bestimmt worden. "Beide werden die junge Mannschaft führen", weiß ihr Trainer um die Bedeutung der Routiniers im Team, das lediglich einen Altersdurchschnitt von noch nicht einmal 23 Jahren aufweist. "Wir haben eine intakte Truppe, deren Teamgeist auch die letzten Körner freimachen wird", lässt er bei so viel Begeisterung und Vorfreude prompt noch seine abschließende, ganz persönliche Rechnung folgen. "Wir sind uns alle bewusst, dass die Liga spielerisch sehr stark ist. Aber mein sportlicher Ehrgeiz sagt mir, dass ich immer die Nummer eins sein möchte."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fussball vor dem A-Liga-Start: Sonsbecker Spieler brennen vor Ehrgeiz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.