| 00.00 Uhr

Lokalsport
Sonsbeckerin hält Arminia-Tor sauber

Lokalsport: Sonsbeckerin hält Arminia-Tor sauber
FOTO: privat
Bielefeld/Sonsbeck. Frauenfußball: Kira Klemmer ist Stammkeeperin der Bielefelderinnen, die heißer Aufstiegskandidat für die 2. Liga sind. Die 21-jährige stammt aus Sonsbeck und freut sich auf das Duell mit ihren ehemaligen Mitspielerinnen vom GSV Moers. Von Rene Putjus

Es ist eines dieser Spiele, auf das sich Kira Klemmer ganz besonders freut. Morgen in der Heimpartie wird die 21-Jährige auf ehemalige Teamkolleginnen treffen und auch Nina Heines wiedersehen. Die Torwarttrainerin des Frauen-Regionalligisten GSV Moers hat der Sonsbeckerin einiges beigebracht, bevor sie Anfang 2014 zu Arminia Bielefeld wechselte. Am Sonntag stehen sich die beiden Mannschaften gegenüber. Klemmer ist Stammkeeperin der Arminia und mit ihrem Club das Überraschungsteam der West-Gruppe. Bielefeld liegt als Aufsteiger auf Tabellenplatz eins.

"Wir wundern uns selber darüber, wie gut es läuft. Der Klassenerhalt ist aber weiter das vorrangige Ziel", sagt die Schlussfrau, deren Karriere als kleines Mädchen bei der DJK Labbeck/Uedemerbruch anfing. Die Ausbildung hat sie nach Ostwestfalen verschlagen. Klemmer studiert an der Universität Bielefeld im fünften Semester Sportwissenschaften mit dem Schwerpunkt Psychologie und Bewegung. Wenn die Fußballerin nicht im Hörsaal sitzt, ist sie zumeist auf den Plätzen der Arminia anzutreffen. Klemmer trainiert viermal die Woche mit der Regionalliga-Mannschaft und bringt zudem drei Keeperinnen aus der U15 bei, wie sich am besten Tore verhindern lassen.

Kira Klemmer erlebt den Höhenflug der Arminia in der Regionalliga zwischen den Pfosten mit. FOTO: NN

Klemmer selber lernt immer noch dazu. "Wir haben vor dieser Saison einen neuen Torwarttrainer bekommen. Ich habe nochmals einen Sprung beim Spiel auf der Linie oder beim Rauslaufen gemacht." Coach Markus Wuckel hat sie längst überzeugt. In allen zehn Partien stand die Studentin zwischen den Pfosten. Erst achtmal musste sie hinter sich greifen. Als die Sonsbeckerin Anfang 2014 zur Arminia-Mannschaft dazustieß, hatte sie nicht den Anspruch, gleich die Nummer eins zu werden. Doch es kam anders. Schnell legte sich Wuckel fest. Mit Schlussfrau Klemmer, die über starke Reflexe verfügt, verlor Bielefeld in der Rückrunde nur noch eine Partie. Nach der Sommerpause ging's erfolgreich weiter. Von der neuen Torhüterin ließ sich Klemmer nicht verdrängen. Im Trainingslager teilte Wuckel ihr mit, dass sie weiterhin die Stammkeeperin sei. Vertrauen, das die 21-Jährige längst zurückgezahlt hat.

Nicht nur allein wegen des sportlichen Höhenflugs fühlt sich Kira Klemmer in Bielefeld wohl. "Der Verein tut sehr viel für den Frauenfußball." So entdeckt Klemmer Präsident Hans-Jürgen Laufer so gut wie bei jedem Spiel unter den Anhängern. "Wir haben sogar einen eigenen Fanclub." Beim ersten Regionalliga-Auftritt der Arminia-Fußballerinnen waren rund 300 Zuschauer da. "Die Unterstützung ist hervorragend." Klemmer denkt daher nicht daran, kürzerzutreten, selbst wenn der Uni-Stress zunehmen sollte. "Ich versuche, Fußball und Ausbildung unter einen Hut zu bekommen." Deshalb können Coach Wuckel und Präsident Laufer auch bei einem Durchmarsch in die 2. Bundesliga fest mit der Sonsbeckerin planen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Sonsbeckerin hält Arminia-Tor sauber


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.