| 00.00 Uhr

Lokalsport
Sonsbecks Defensivqualitäten sind beim Tabellenführer gefragt

Lokalsport: Sonsbecks Defensivqualitäten sind beim Tabellenführer gefragt
SVS-Mittelfeldspieler Dennis Schmitz hat seine Verletzung auskuriert. Am Sonntag ist seine Rückkehr auf den Rasen möglich. FOTO: Olaf Ostermann
Sonsbeck. Die Landesliga-Fußballer des SV Sonsbeck müssen nicht erst auf die Tabelle schauen, um zu wissen, dass der morgige Gegner zu den stärkeren Mannschaften der Gruppe 2 gehört. Schon vor dem Saisonstart hatte Trainer Thomas Geist den 1. FC Kleve zu den Topfavoriten auf den Aufstieg gezählt. Von Rene Putjus

Am Sonntag müssen die Rot-Weißen um 15 Uhr in der Volksbank-Arena schon alles in die Waagschale werfen, um etwas Zählbares mitzunehmen. Das Hauptaugenmerk wird der SVS wieder auf die Abwehrarbeit legen. Der Spitzenreiter hat bereits 31 Treffer erzielt.

Geist sieht seine Schützlinge nach dem 0:0 gegen den VfB Homberg weiter im Aufwind. "Wir haben in den letzten Spielen überzeugt, uns in der Defensive stabilisiert und können mit breiter Brust zum Tabellenführer fahren", sagte Geist, der weiter "von einer angenehmen Aufgabe" sprach. "Natürlich benötigen wir das Quäntchen Glück, um etwas Zählbares zu erreichen. Wichtig ist, dass wir möglichst lange kein Gegentor bekommen, um ständig im Spiel zubleiben. Kleve wird gegen uns kein Power-Play aufziehen können, da wir sie ansonsten betrafen werden", schob der Coach hinterher.

Seine Hintermannschaft hatte bei der Nullnummer im Moerser Kreis-Derby nicht viel zugelassen, sich anderseits selber aber kaum Chancen erspielt. Sonsbecks Top-Torschütze Felix Terlinden (sechs Treffer) konnte sich mangels Unterstützung nur selten in Szene setzen. Ein schneller, torgefährlicher Offensivakteur wie Jonas Gerritzen, der am vergangenen Sonntag pausierte, könnte dem SVS in Kleve sicherlich weiterhelfen. Gerritzen jedenfalls hat sich einsatzbereit gemeldet.

Ob Geist ihn von Anfang an bringt, ließ der Trainer gestern offen. Auch Timo Kürten, der im VfB-Spiel in der Pause ausgewechselt werden musste, steht zur Verfügung. Und Dennis Schmitz ist ins Mannschaftstraining zurückgekehrt. Sein Einsatz von beginn an ist möglich. So ist aktuell Sebastian Leurs der einzige Langzeitverletzte der Sonsbecker.

Den Rot-Weißen würde mit einem Überraschungserfolg der Sprung ins Tabellenmittelfeld gelingen. Doch der Blick muss auch weiter nach unten gehen. Der Relegationsplatz ist lediglich zwei Punkte entfernt. Coach Geist verlangt in Kleve von seiner Elf nicht nur, dass sie hinten gut steht, sondern sich "zerreißt", keinen Zweikampf scheut und "Laufbereitschaft" zeigt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Sonsbecks Defensivqualitäten sind beim Tabellenführer gefragt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.