| 00.00 Uhr

Lokalsport
Späte Tore beim Remis in Veen

Veen. Es ist der 13. Spieltag der Kreisliga A, und wer abergläubisch ist, der mag sich vom gestrigen Auftakt mit der Partie zwischen Borussia Veen und dem SV Büderich bestätigt sehen. Denn, richtig elegant war das nicht, was beide Teams zu bieten hatten. Nach Treffern in der Schlussphase endete die Partie 1:1 (0:0).

Klar, einen Punkt auswärts geholt, da ist Büderichs Trainer Stefan Tebbe natürlich nicht böse drüber. Sein Kollege auf Veener Seite hatte mit dem Ergebnis umso mehr zu kämpfen. "Ich bin überhaupt nicht zufrieden", gab Christian Hauk zu Protokoll. Ihm gefiel nicht, was er zu sehen bekam. Dran beteiligt war auch seine Auswahl, die zwar mehr Spielanteile verzeichnete, den Ball auch flott bis in die Büdericher Hälfte laufen ließ, dann aber oftmals mit ihrem Latein am Ende war. "Am Strafraum war dann ,game over'", drückte es Hauk aus. Für den Führungstreffer musste einmal mehr Kai Möller zur Tat schreiten. Veens Torjäger erzielte mit einem Freistoß in der 82. Minute die Führung und seinen 15. Saisontreffer. Zu diesem Zeitpunkt spielten die Veener bereits eine Viertelstunde lang in Unterzahl, nachdem Jakob Münzner nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte gesehen hatte.

Die Führung sollte zwei Minuten währen. Nach einem abgewehrten Ball glich Sascha Ströter aus. Für Tebbe "ein gerechtes Ergebnis, weil wir die richtige Antwort gefunden haben", für Hauk ein Beleg, dass seine Borussia nicht unbedingt vom Glück verfolgt wird.

Borussia Veen: Hennemann; N. Gietmann, M. Schmitz, T. Willemsen (61. J. Willemsen), Schultz, Möller, Kronen, Meier (85. Bertsch), Münzner, Keisers, Spillmann.

SV Büderich: Hebbering; D. van Husen, Friedhoff (81. Höning), Dachwitz, Tebbe, Fuhrmann, Ströter, Satzinger, Peglow, M. van Husen, Moroder-Bendyk.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Späte Tore beim Remis in Veen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.