| 00.00 Uhr

Lokalsport
Speckert bleibt dem TuS erhalten

Xanten. Der Leichtathletik-Trainer macht nach Gesprächen mit Vorstand doch weiter.

Werner Speckert hat seinen Rücktritt vom Rücktritt erklärt und bleibt den Leichtathleten des TuS Xanten doch als Trainer erhalten.

"Nach reiflicher Überlegung und einigen Gesprächen mit dem Vorstand und der Abteilungsleitung hat sich Werner entschlossen, weiterzumachen", teilte seine Ehefrau Martina Speckert gestern in den sozialen Medien mit. Die Athleten seien ihm "so ans Herz gewachsen, dass er sie nicht im Stich lassen möchte". Der TuS-Vorstand habe versprochen, die Mängel am Sportplatz "nun wirklich zu beheben". Laut Martina Speckert werden im Fürstenberg-Stadion die Wurfringe gemacht und das Netz aufgestellt sowie der Weitsprungbalken erneuert, so dass keine Verletzungsgefahr mehr besteht. Zudem werde ein Speerwurfanlauf neben der neuen Diskusanlage gebaut, so Speckert weiter.

Ihr Ehemann hatte im Juni dieses Jahres angekündigt, die Brocken hinzuschmeißen. Seine Aussage damals: "Ich nehme eine stetige Boykottierung jeglichen Fortschritts in unserer Abteilung wahr."

(put)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Speckert bleibt dem TuS erhalten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.