| 00.00 Uhr

Lokalsport
Sportkegler geben Platz zwei ab

Kamp-Lintfort. Beim letzten Play-off-Spieltag rutschten die SK Kamp-Lintfort auf Rang drei ab.

Die Sportkegler aus Kamp-Lintfort haben beim letzten Play-off-Spieltag in Gelsenkirchen den größten Erfolg der Vereinsgeschichte verpasst. Sie konnten ihren zweiten Platz nicht halten und beendeten die Aufstiegsrunde auf Rang drei.

Im ersten Block lief es schon nicht gut. Mike Mertsch erreichte in einem durchwachsenen Durchgang mit viel Pech 865 Holz (17 Punkte). Der Rückstand auf die Konkurrenz aus Kassel und Siegen betrug an die 40 Holz. Im zweiten Block kam Marcel Bernsee überhaupt nicht in die Vollen-Gassen, dafür spielte er ganz starke Räum-Gassen (862/16). Der Rückstand auf die Konkurrenz blieb annähernd gleich. Im dritten Block gab's eine Vorentscheidung, weil Carsten Fest eine ganz schwache Leistung ablieferte (798/3). Der Abstand wuchs auf 120 Holz an. Joachim Bremer begann stark, aber schon gegen Ende der ersten Bahn erlaubte er sich unnötige Fehler, die sich durch den gesamten Durchgang zogen (847/12). Nichts war's mit der Kamp-Lintforter Aufholjagd. Michael Kusenberg, der für Nils Eichenhofer ins Team rutschte, blieb ebenfalls hinter den Erwartungen zurück (806/4). Da die Gegner aber auch patzten, hatte Sascha Batsch doch noch die Chance, seine Mannschaft wieder heranzubringen. Er leistete sich - abgesehen von der letzten Bahn - allerdings zu viele Fehler (845/10). So mussten sich die Mannen um Kapitän Mertsch mit einem Tagespunkt und dem dritten Platz der Gesamtwertung zufriedengeben.

Die Klosterstädter wollen in der kommenden Saison wieder angreifen. "Auf der Suche nach Verstärkungen scheinen die Verhandlungen mit einem Topkegler aus der Dritten Liga weit vorangeschritten zu sein, weswegen eine tabellarische Steigerung als Saisonziel ausgegeben werden kann", teilte Pressewart Manfred Korth mit.

(put)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Sportkegler geben Platz zwei ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.