| 00.00 Uhr

Lokalsport
Sportschützen macht Nervosität zu schaffen

Xanten. Michael Fischer, Karla Langendonk und Ulrich Schwarz waren beeindruckt vom DM-Zirkus. Von Rene Putjus

Bei seiner ersten Deutschen Meisterschaft konnte Michael Fischer zwar nicht seine Bestleistung abrufen, in guter Erinnerung wird der Sportschütze von St. Helena die Titelkämpfe auf der Olympia-Schießanlage aber dennoch behalten. "Es war sehr beeindruckend, sehr aufregend und sehr ernüchternd zu sehen, wie gut die Konkurrenz geschossen hat", sagte der Xantener, der mit dem Sportrevolver Kaliber 44 in der Herren-Altersklasse antrat. Von St. Helena waren zudem Karla Langendonk mit dem Luftgewehr (freistehend) und Ulrich Schwarz mit der Sportpistole 45 ACP in Garching-Hochbrück am Start.

Langendonk hatte wie Fischer mit der Nervosität zu kämpfen und blieb in der Damen-Altersklasse hinter ihren Möglichkeiten zurück. Schwache 367 Ringe standen am Ende zu Buche - Rang 78. Fischer kam auf 366 Ringe und wurde 41. Schwarz hingegen erreichte sein Qualifikationsergebnis und war einverstanden mit dem Resultat. Die 376 Ringe in der Herren-Altersklasse bedeuteten für den Weezer Platz 34. Nach der DM ist vor der DM: Die Xantener Großkaliberschützen Schwarz, Fischer und Neuzugang Heinz Droste haben sich fest vorgenommen, bei den "Deutschen" 2016 wieder dabei zu sein.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Sportschützen macht Nervosität zu schaffen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.