| 12.11 Uhr

Xanten
SSV: Einheitliche Verträge für Sportanlagen

Wie sieht das Sportleben 2030 in Rheinberg aus? Diese Frage stand im Mittelpunkt der Hauptversammlung des Stadtsportverband (SSV) Rheinberg im Vereinslokal von Concordia Ossenberg. Von Jürgen Schroer

Und die fand bei den angeschlossenen Vereinen großes Interesse. Jedenfalls war der Raum bis auf den letzten Platz gefüllt, als der SSV-Vorsitzende Ulrich Glanz die zweistündige Sitzung eröffnete. Als Ehrengäste begrüßte er Bürgermeister Hans-Theo Mennicken und den Vorsitzenden des Kreissportbundes, Heinrich Gundlach aus Xanten.

Ein Gast aus Köln

Die Frage, wie sich die Sportwelt in 20 Jahren in der Stadt wohl verändert, ist eng an den Sportentwicklungsplan geknüpft. Über die ersten Ergebnisse berichtete Diplom-Volkswirt Rolf Meier von der Sporthochschule Köln, die bei diesem Projekt federführend tätig ist. 2030 werden zum Beispiel anhand der Ergebnisse einer kürzlich durchgeführten Telefonumfrage (die RP berichtete) etwa 600 Rheinberger weniger Fußball spielen.

Dafür nimmt die Zahl der Radfahrer geringfügig zu. Meier musste zugeben, dass gewisse Eventualitäten wie etwa eine neuerliche Wirtschaftskrise nicht berücksichtigt wurden. Jedenfalls ist dieses Zahlenwerk Grundlage für den zu ermittelnden Bedarfsplan, den die Sporthochschule jetzt gemeinsam mit Verwaltung, Stadtsportverband und den Vereinen erstellt.

In seinem Grußwort wies Mennicken auf die angespannte finanzielle Lage im Rathaus hin. Er versprach allerdings, dass alle freiwilligen Mittel in bisheriger Größe gezahlt und Sanierungsarbeiten in diversen Sporthallen aus dem Konjunkturpaket II bestritten werden. Da diese Geldquelle allerdings nicht ewig sprudelt, müssen die Hallen-Umbauarbeiten in Budberg und Orsoy warten.

Diese Kosten übernimmt die Stadt je nach Lage der Finanzen. In seinem Verwaltungsbericht sagte Glanz, dass demnächst einheitliche Nutzungsverträge über die Sportanlagen geschlossen werden sollen. Die Verträge stammen zum Teil noch aus der Zeit vor der kommunalen Neuordnung 1975 "und weisen zahlreiche Abweichungen untereinander auf".

Diese werden zum 30. Juni 2011 gekündigt und einheitlich mit den Clubs wieder abgeschlossen. Freude herrschte bei Glanz und allen Vereinen über die Neuaufnahme des Triathlon Teams Rheinberg als ordentliches Mitglied im Stadtsportverband.

Glanz weiter 1. Vorsitzender

Als Versammlungsleiter der Vorstandsneuwahlen fungierte der Bürgermeister, der allerdings wenig zutun hatte. Denn in den meisten Fällen gab's eine Wiederwahl. Zuvor war die Satzungsänderung genehmigt worden: So gehören ab sofort zum SSV-Vorstand keine Beisitzer mehr. Stattdessen ist jetzt auch der Ehrenvorsitzende, Hermann Ettwig, Mitglied im geschäftsführenden Vorstand, genauso wie die beiden Beisitzer für besondere Aufgaben, Petra Liebich und Fritz Ettwig.

Zum Vorstand gehören zudem: 1. Vorsitzender Ulrich Glanz, 2. Vorsitzender Werner Lampert, 3. Vorsitzender: Dr. Peter Houcken, Geschäftsführer: Burghard Kretschmer, Kassierer Andreas Bruns. Eine Frauen-Beauftrage und ein Jugendwart wurden indes nicht gefunden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: SSV: Einheitliche Verträge für Sportanlagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.