| 00.00 Uhr

Lokalsport
SSV Lüttingen zum Fünften?

Lokalsport: SSV Lüttingen zum Fünften?
Auf dem Lüttinger Kunstrasen geht es um den Titel des Stadtmeisters. Der frischgebackene Bezirksligist TuS Xanten, hier Marko Cvetkovikj (links) geht als klassenbestes Team in die Jagd auf den Pokal. FOTO: Armin Fischer
Xanten. Zum Höhepunkt der Vorbereitung findet heute die Xantener Stadtmeisterschaft statt. Beim SSV Lüttingen spielen die Vereine der Stadtum den RP-Wanderpokal. Der treffsicherste Fußballer erhält den RP-Torschützenpokal. Von Stefanie Kremers

Gejagt wird in diesem Jahr der SSV Lüttingen. Mit der Rolle kennen sich die Kicker aus dem Fischerdorf bereits aus. Viermal hintereinander konnte der A-Ligist zuletzt den prestigeträchtigen Pott in die Höhe recken. Geht es nach Trainer Thilo Munkes, sollen sich seine Jungs auch in diesem Jahr nicht die Butter vom Brot nehmen lassen. Der Titelverteidiger ist jedenfalls heiß. "Seit einer Woche gibt es in der Mannschaft kein anderes Thema mehr. Das ist alljährlich ein Kräftemessen mit Leuten, die man jahrelang kennt. Jeder kann hier jeden schlagen", prognostiziert Munkes und meint weiter: "Unsere Vorbereitung war bisher durchwachsen. Wir müssen uns deutlich steigern, um Erster zu werden."

Eine übersteigerte Bedeutung möchte Thomas Vtic dem Titelkampf im Stadtgebiet nicht zumessen. "Wir wollen die Rivalität rausnehmen und sehen die Partien als Vorbereitungsspiele an. Ganz egal, welchen Gegner wir vor uns haben", sagt der neue Coach der DJK Wardt. Beim B-Ligisten gilt aber auch die Devise "alles ist möglich". Trotz etlicher Neuzugänge ist der 22-Mann-Kader heute dezimiert. Die junge Verstärkung mit Dominik Kehrmann, Robin Schülken, Marius Schindler, Jonas Stieler, die aus dem Nachbardorf Lüttingen gewechselt ist, fehlt beim Wiedersehen auf alter Anlage. Auch Marius Engenhorst und David Peters sind bei den Wardtern nicht dabei.

Personell gebeutelt ist auch der Bezirksliga-Aufsteiger TuS Xanten. Daher wird ein Mix-Team aus Spielern der Ersten und der Zweivertretung aus der Kreisliga C auflaufen. Das Testspiel, das der Bezirkligist für Samstag beim BV Sturm Wissel anberaumt hatte, wurde bereits abgesagt. Für TuS-Coach Gerd Wirtz ist die Stadtmeisterschaft eine Pflichtveranstaltung, auch wenn er selbst nicht anwesend sein wird. An einer Favoritenrolle hat der Xantener Trainer kein Interesse. "Ich messe dem ganzen keine Bedeutung zu. Für mich zählt nur, dass wir keine weiteren Verletzten oder Rote Karten davontragen", meint Wirtz, der morgen an der Seitenlinie von Willi Brands und Dirk Friedhoff vertreten wird.

Viktoria Birten geht die heutigen Partien ebenfalls locker an. Als einziger C-Ligist im Feld macht Spielertrainer Oliver Siwik seiner Elf auch keinen Druck und versucht einen "Testspielcharakter" zu erzeugen. "Wir sind auf jeden Fall Außenseiter und werden das versuchen, was geht", räumte Siwik ein. Sein Team hat auf ihn in der bisherigen Vorbereitung einen guten Eindruck gemacht. "Es wäre daher schön, wenn wir uns gut verkaufen und nicht Letzter werden. Zwar fehlen bei uns einige Spieler, aber wir werden mit genug Leuten anreisen", versprach der Birtener Übungsleiter.

Im Xantener Norden rechnet man sich jeweils 30 Minuten Zeit aus, um "die oberen Teams im Stadtgebiet zu ärgern". "Wir sind nicht chancenlos, wenn wir in dieser kurzen Spielzeit hinten vernünftig stehen und vorne ein Törchen schießen", erklärte SV Vynen-Marienbaums-Trainer Oliver Kraft die simple Taktik.

"Es ist schön, wenn sich alle Mannschaften, die mittlerweile über vier Ligen verteilt sind, wiedersehen", hebt der Coach der B-Liga-Fußballer die Vorzüge des Turniers hervor. Alex Weihrauch, Marvin Reinders, Robin Pils und Dennis Offermann pausieren verletzungsbedingt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SSV Lüttingen zum Fünften?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.