| 00.00 Uhr

Lokalsport
SV Budberg klammert sich an den letzten Strohhalm

Budberg. Aus eigener Kraft wird der SV Budberg den Klassenerhalt in der Regionalliga West nicht mehr schaffen. Bei Eintracht Solingen setzten sich die Fußballerinnen von Trainer Torsten Arend zwar mit 2:1 (1:0) durch, allerdings holte auch Leverkusen auf dem ersten Nicht-Abstiegsplatz ein Remis. Die sechs Punkte Rückstand sind vor allem aufgrund des schlechteren Torverhältnisses in den noch zwei verbleibenden Spieltagen nicht mehr aufzuholen.

Coach Arend ist jedoch das Gerücht zu Ohren gekommen, dass der Niederrheinliga-Aufsteiger möglicherweise auf den Sprung in die höhere Spielklasse verzichten möchte. Das wäre die Elf von Borussia Mönchengladbach II, die sich gestern die Meisterschaft sicherte. Sollte der Fall tatsächlich eintreten, würde dem SVB der drittletzte Platz reichen. Dort steht Siegen mit zwei Punkten Vorsprung. "Eigentlich dürfte das Thema Klassenerhalt durch sein. Wir geben trotzdem bis zum Schluss alles", sagte Arend. Bis zur 2:0-Führung durch Nele Harting und Jalila Benahmed (33./55.) hatte sein Team alles im Griff. Dann machte Solingen hinten auf und brachte die Gäste offensiv in Bedrängnis. Es blieb jedoch beim Anschlusstreffer (65.). Es spielten: Deinert; Arend, Wirtz, Heinen, vom Eyser, Martini, Vervölgyi (88. Schneider), Schmitz, Harting, Spitalar, Benahmed (90.+1 Steffans).

(SK)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SV Budberg klammert sich an den letzten Strohhalm


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.