| 00.00 Uhr

Lokalsport
SV Budberg will es krachen lassen

Lokalsport: SV Budberg will es krachen lassen
Am 3. Dezember gerieten die Budberger - hier mit Kevin Carrion Torrejon (Nr. 10) - gegen den TSV Wachtendonk-Wankum ins Straucheln. Das Spiel endete 0:1. Gegen den VfL Tönisberg wollen es die Schützlinge von Trainer Patrick Jetten heute besser machen. FOTO: armin fischer
Budberg. Fußball-Bezirksliga: Erst das letzte Spiel des Jahres, dann die Weihnachtsfeier. Heute Abend soll die Stimmung im Vereinsheim dem Siedepunkt nahe kommen. Dazu würde ein Sieg über den VfL Tönisberg ausgezeichnet beitragen. Von Johannes Heiming

Bevor es auch für den SV Budberg in die wohlverdiente Winterpause und zur traditionellen Weihnachtsfeier geht, heißt es noch einmal die Zügel anzuziehen. Heute um 15 Uhr steht das letzte Bezirksligaspiel des Jahres auf dem Spielplan. Zu Gast ist der VfL Tönisberg, der dem SVB im Hinspiel eine 0:2-Pleite mit dem auf den Heimweg gegeben hatte.

Seither musste der Aufsteiger aus Budberg einige Höhen und Tiefen durchleben. Zuletzt kamen die Rheinberger Vorstädter den Abstiegsrängen nach nur einem mageren Punkt aus drei Spielen wieder gefährlich nahe. Da wäre es im Sinne eines ruhigen und besinnlichen Weihnachtsfestes doch wünschenswert, dass der heutige Nachmittag mit einem Erfolgserlebnis endet. Ausgeschlossen ist dies keineswegs. Zwar verlor der SVB sein letztes Heimspiel gegen den TSV Wachtendonk/Wankum knapp mit 0:1, doch dabei zeigte das Team von Trainer Patty Jetten durchaus ansprechende Ansätze.

Der Gegner aus Tönisberg hat derweil nach einer starken ersten Hinrundenhälfte abgebaut und rangiert nun nur noch mit einem Vorsprung von drei Punkten vor den Budbergern auf Tabellenplatz zehn. Zudem muss sich erst einmal zeigen, wie gut es dem VfL gelingt, den Motor wieder ohne Stottern ans Laufen zu bringen. Die Wetterlage der vergangenen Wochen führte dazu, dass das letzte Ligaspiel der Gäste bereits vier Wochen zurückliegt. Aller Voraussicht nach wird es ein temporeiches Spiel werden. Zu diesem Schluss muss man nach den Auftritten der beiden jungen Mannschaften in dieser Hinserie kommen. "Ich glaube, dass wird gegen Tönisberg richtig interessant", freut sich Jetten auf die Partie und gibt seinen Spielern einige wichtige Hinweise mit auf den Weg, die aus der Hinspielniederlage resultieren: "Tönisberg kann mächtig Tempo bolzen und läuft sehr gut an. Wir dürfen uns nicht verzetteln und müssen darauf genauso vorbereitet sein, wie auf eine intensive Zweikampfführung." Er hofft, dass seine Elf auf der heimischen Anlage besser mit dem Gegner zurecht kommt, als das noch im August der Fall war.

"Wir sind zu Hause richtig fies zu spielen", ist Jetten von den eigenen Stärken überzeugt. Er kann personell aus dem Vollen schöpfen und will dem Gegner "keinen Platz geben" will. Gelingt dies, hätten die 90 Minuten auf dem Feld etwas gemeinsam mit der bevorstehenden Feier am Abend. Dann nämlich treffen sich alle Seniorenmannschaften des SV Budberg zur Weihnachtsfeier. "Unser Sportheim wird dann aus allen Nähten platzen", sagt der Coach.

Fehlt nur noch "ein gutes Gefühl nach einem guten Spiel", dann steht einem gelungen Jahresabschluss nichts im Wege.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SV Budberg will es krachen lassen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.