| 00.00 Uhr

Lokalsport
SV Büderich möchte den Zuschauern etwas bieten

Büderich/Ginderich. Frank Griesdorn vom B-Ligisten SV Ginderich gehört zu den Trainern, die der Weseler Stadtmeisterschaft der Fußall-Senioren unter dem Dach wegen des erhöhten Verletzungsrisikos mit gemischten Gefühlen entgegenblicken. "Die Stimmung in der Halle ist nun mal sehr aufgeheizt. Das darf sich aber nicht auf das Geschehen auf dem Spielfeld übertragen", sagt er. Das Turnier, das der SV Büderich heute in der Rundsporthalle ausrichtet, beginnt um 12 Uhr.

Die Gindericher spielen in der Gruppe B erstmals um 12.18 Uhr gegen Viktoria Wesel und dann um 13.12 Uhr gegen Titelverteidiger PSV Lackhausen. Die Büdericher steigen um 13.30 Uhr in der Gruppe C mit der Partie gegen GW Flüren in die Stadtmeisterschaft ein. Zweiter Gegner ist um 14.24 Uhr SuS Nord. Als Ausrichter möchte der SVB natürlich ein gutes Bild abgeben. "Wir wollen den Zuschauern etwas bieten. Wie erfolgreich das am Ende sein wird, wird sich zeigen. Denn in der Halle herrschen eigene Gesetze. Das ist mit Fußball auf dem Rasenplatz nicht zu vergleichen", weiß Coach Stefan Tebbe. Nach der ersten Gruppenphase werden die sechs qualifizierten Mannschaften auf zwei neue Gruppen aufgeteilt, in der sie ab 15 Uhr erneut gegeneinander antreten. Die beiden Erstplatzierten treffen im Finale aufeinander.

Morgen stehen sich ab 12 Uhr an gleicher Stelle die Reserveteams gegenüber. In der Gruppe A möchte sich der SV Ginderich II so gut wie möglich verkaufen. Konkurrenten sind Viktoria Wesel II, SuS Wesel-Nord II sowie der SV Bislich II. Gastgeber SV Büderich hat keine zweite Mannschaft.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SV Büderich möchte den Zuschauern etwas bieten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.