| 00.00 Uhr

Lokalsport
SV Hö-Nie vollzieht radikalen Umbau zur neuen Saison

Kreis. Der Fußball-Oberligist SV Hönnepel-Niedermörmter vollzieht einen radikalen Umbruch. Der Verein setzt in Zukunft auf talentierte Spieler aus der Region. Mit zwölf neuen Spielern im Kader startet die erste Mannschaft in die Vorbereitung. Es ist die erste Saison nach dem Abgang von Kult-Trainer Georg Mewes. Vom Oberliga-Aufsteiger VfB Homberg wechselt Fabian Groß nach Kalkar. Marvin Ehis kommt vom Ligakonkurrenten TSV Meerbusch und Ajdin Mehinovic zieht es aus der Landesliga vom SV Sonsbeck zum SV Hö.-Nie. Desweiteren schließen sich Florian Girnth (Westfalia Gemen), Rene Krüßmann (Fortuna Düsseldorf U 19), Oliver Hesseling (Rot-Weiß Oberhausen U 19) sowie Nils Pagojus (MSV Duisburg U 23) den Schwarz-Gelben an. Ausgeliehen wird Luca Thuyl von der U 19 des MSV Duisburg. Mit Philipp Juttner, Luca Plum und Rene Groes werden auch drei Spieler der zweiten Mannschaft zum Kader gehören. Als letzten Transfer präsentierten die "Bullen" Niklas Klein-Wiele vom 1. FC Kleve. Er soll die Fäden im zentralen Mittelfeld ziehen. André Egink, Sportlicher Leiter des Klubs, erklärt: "Wir wollen in Zukunft auf junge Talente aus der Region setzen. Da passen die bisherigen Transfers perfekt rein."

Ebenfalls elf Akteure werden den Verein verlassen. Enes Bayram (TV Jahn Hiesfeld), Tim Weichelt (SV Sonsbeck), Markus Heppke (Spvg. Schonnebeck), Dennis Terwiel (VfB Speldorf), Mike Welter (1. FC Bocholt), Jonas Rölver (VfB Homberg), Benjamin Schüssler, Vincent Aretz, Marco Olivieri Sandro Leimbruch (alle Ziel unbekannt) kehren dem Team den Rücken. Stefan Osman-Reinkens beendet seine Karriere.

(ego)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SV Hö-Nie vollzieht radikalen Umbau zur neuen Saison


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.