| 00.00 Uhr

Lokalsport
SV Menzelen: Als verschworene Einheit punkten

Menzelen. Frank Griesdorn verfolgt ein hehres Ziel. Die Anhänger des in die B-Liga zurückgekehrten SV Menzelen sollen nicht nur erfolgreichen, sondern auch unterhaltsamen Fußball sehen. "Ich möchte, dass meine Mannschaft zu Hause zur Burg wird und ein eigenes spielerisches Erkennungszeichen hat." Der Trainer versprüht Ehrgeiz, den sein Team mit auf den Kunstrasen nehmen soll. "Ich denke, dass am Saisonende ein einstelliger Tabellenplatz möglich ist." Von Rene Putjus

20 neue Spieler sind zum SVM gekommen, zwölf davon stehen im Kader der "Ersten". Die C-Liga-Mannschaft hat Griesdorn immer im Blick. Das liegt auch daran, dass sein Co-Trainer Alexander Wisniewski Coach der "Zweiten" ist. Auch Marco Schwarma gehört wieder dem Trainerteam an. Der Rückkehrer arbeitet mit den vier Torhütern.

Griesdorn ist überzeugt, dass sich die B-Liga-Fußballer, die wie in der Vorsaison von Christian Reymann als Kapitän auf den Platz geführt werden, sukzessive weiterentwickeln. "Wir möchten aus dem System heraus die spielerischen Akzente fortsetzen. Im Vordergrund steht zunächst, die neuen Spieler zu integrieren." Er sei sich sicher, dass der SVM nur als "verschworene Einheit" in der B-Liga eine gute Rolle spielen kann. "Wir wollen schnellstmöglich ankommen in der Spielklasse und die drei Spitzenmannschaften ärgern." Den TuS Baerl, TuS Borth und SV Budberg II sieht der Coach als Aufstiegskandidaten. Vor dem Trainingslager am kommenden Wochenende lobte er die Leistungen der jungen Leute. So seien Markus Brömmling oder Gerrit Bauer auf einem guten Weg, sich einen Stammplatz zu erobern.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SV Menzelen: Als verschworene Einheit punkten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.