| 00.00 Uhr

Lokalsport
SV Millingen: Es kann nur besser werden

Lokalsport: SV Millingen: Es kann nur besser werden
Trainer Markus Hierling hat alle sechs A-Liga-Begegnungen mit dem SV Millingen verloren. FOTO: Armin Fischer
Kreis. Fußball-Kreisliga A: Der punktlose Tabellenletzte erwartet schon heute Abend des SSV Lüttingen. Am Sonntag trifft Borussia Veenauf den SV Sonsbeck II und Viktoria Alpen auf Concordia Ossenberg. Von Detlef Kanthak

Auf den ersten Blick kommt nicht viel zusammen, was am heutigen Abend für den SV Millingen sprechen könnte. Nach sechs Spielen in der Kreisliga A hat das Team um Trainer Markus Hierling den letzten Tabellenrang exklusiv. Null Punkte stehen auf dem Konto, 21 Gegentore hat es schon gegeben. Das sind Zahlen, die sorgen nicht unbedingt für Heiterkeit im SVM-Lager und für Gänsehaut bei den Gegnern.

Nicht schlecht, wenn stattdessen die Historie einspringt. Für Thilo Munkes, den Trainer des am heutigen Abend anreisenden SSV Lüttingen, wird die Partie zu einem Spiel gegen die Erinnerung. "Zu meiner aktiven Zeit", erläutert der Gästecoach, "habe ich noch nie einen Punkt gegen Millingen geholt." Das will etwas heißen, denn da hat es einige Versuche gegeben, an die sich der Übungsleiter erinnert - wenn auch nicht immer gerne. Und als Trainer des SSV ist die Gefühlswelt auch nicht wesentlich besser. Vier Spiele erlebte Munkes an der Seitenlinie, dreimal hieß es zumindest 1:1.

Wenn es nichts anderes gibt, dann werden sich Hierling und sein Team vielleicht an Munkes' Dilemma mit dem SVM aufrichten. Ein Strohhalm ist ja immer gut, wenn einem das Wasser schon bis zur Oberkante Unterlippe steht. Neben dem sportlichen Dilemma setzt sich die personelle Schieflage in Millingen fort. Das 0:5 in Homberg hat die Blau-Weißen mit Sven Hilgert und Daniel Lasek zwei weitere Verletzte beschert. Sandro Wolskis Comeback-Versuch dauerte nur bis zur 30 Minute, dann war klar, dass längere Schonung besser gewesen wäre. "Es bleibt ein Abenteuer, Woche für Woche elf Spieler aufzustellen", so Hierling. Mit Christian Degge und Florian Donath kamen zuletzt zwei Kicker aus der "Reserve" zum Einsatz, die, ohnehin derzeit für die Zweitvertretung gesperrt, auch daher wieder im Kader stehen dürften.

Zu den "Gebeutelten" der ersten sechs Spieltage darf sich auch Millingens einziger Tabellennachbar Borussia Veen zählen. Vier Niederlagen gab's schon, und solche wie die mit 3:4 verlorenen Spiele in Asterlagen und Xanten, tun besonders weh. Aber, Willen und Einsatz der Mannschaft stimmen, was am Sonntag der SV Sonsbeck II erfahren soll. Die Gäste stehen zwölf Ränge über der Borussia. Deren Trainer Christian Hauk wird seinem Team erklären, dass sich das ändern sollte. Und wenn er schon die Tabelle in der Hand hat, wird er auch zeigen, dass sein Team bislang sogar drei Treffer mehr erzielt hat als der Gast.

Derby Nummer drei bringt Viktoria Alpen sowie Concordia Ossenberg zusammen und war den Gastgebern bereits eine kleine Erkundungsreise wert. Alpens Teammanager Ulrich Rassier hat den Aufsteiger unter die Lupe genommen und gesehen, dass sich Ossenberg auch von einem 0:2-Rückstand wie gegen den SV Büderich nicht schrecken lässt.

Der Mitaufsteiger aus dem Weseler Westen darf dem Spitzenreiter VfB Homberg II auf den Zahn fühlen. Mannschaftskapitän Sascha Ströter hat das 2:3 bei der Concordia mit einer Knieverletzung bezahlt, die einen Einsatz wohl nicht zulassen wird. Die Partie wird erst um 16 Uhr angepfiffen.

Nach zehntägiger Spielpause dürfte sich das Lazarett des SV Orsoy vor dem Auftritt beim ESV Hohenbudberg gelichtet haben. Trainer Igor Draganov hofft vor dem Duell beim Neuling, der die Liga als Tabellenzweiter aufmischt, zumindest auf die Rückkehr von Stürmer Erkan Ayna.

Mit zwei Siegen in Folge hat sich der TuS Xanten aus dem Tabellenkeller und auf den zwölften Rang vorgespielt. Der Sprung ins Mittelfeld könnte mit einem Erfolg über die SpVgg. Rheurdt-Schaephuysen gelingen und brächte Aufschwung vor dem schweren Gastspiel beim VfL Rheinhausen, mit dem zwei Tage später (19. September) schon der nächste Spieltag der A-Liga eröffnet wird.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SV Millingen: Es kann nur besser werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.