| 00.00 Uhr

Lokalsport
SV Millingen geht mit neuer Nummer Zwei ins Spitzenspiel

Lokalsport: SV Millingen geht mit neuer Nummer Zwei ins Spitzenspiel
Thomas Christians kündigte eine neue Nummer Zwei an. Den Namen wollte der Kapitän des SV Millingen vor dem Topduell aber nicht verraten FOTO: Fischer
Rheinberg/Xanten. Tischtennis: Der Tabellenzweite der Bezirksliga empfängt den Dritten aus Walsum. Eine Klasse tiefer möchte der TuS Borth an diesem Wochenende vier Punkte für die Herbstmeisterschaft holen. Von Stefanie Kremers

Die "Buben" werden im Topspiel der Bezirksliga einen Neuzugang aufbieten. In der Bezirksklasse haben Borth und Millingen II noch Chancen auf die Herbstmeisterschaft.

Bezirksliga: Eine Überraschung hat der SV Millingen zum Spitzenspiel gegen den Dritten in der Hinterhand. Der Tabellenzweite empfängt die Sportfreunde Walsum mit einem Neuzugang im oberen Paarkreuz. "Dadurch steigen unsere Chancen natürlich, das Spiel zu gewinnen. Trotzdem wird es ganz schwer", kommentierte Kapitän Thomas Christians die personelle Neuigkeit. Die neue Nummer Zwei werde umgehend nachgemeldet und sei daher sofort spielberechtigt. Die entscheidenden Punkte könnte der SVM morgen in den Doppeln landen. Dort zeigten sich die Gäste noch nicht eingespielt.

Bezirksklasse: Noch vier Teams haben in der Gruppe 1 die Möglichkeit, sich die Herbstmeisterschaft zu sichern. Zu diesen Kreis gehört auch der TuS Borth. Der Tabellenführer trifft allerdings heute Abend mit dem TTV Goch auf einen Mitaspiranten. "Der Gegner ist in den Einzeln sehr gut aufgestellt. Ich könnte mir vorstellen, dass das Spiel über die volle Distanz gehen wird", meinte Kapitän Peter Potjans. Für sein Sextett könnten im Gipfeltreffen die eingespielten TuS-Doppel eine essenzielle Bedeutung bekommen - vor allem, wenn das Schlussdoppel ausgespielt werden sollte. Potjans/Udo Manegold sind bisher unbezwungen (11:0). Und morgen steht der Ligaprimus erneut an der Tischtennisplatte - nämlich beim SV Millingen III. "Das Spiel wird man nicht mal eben im Vorbeigehen mitnehmen können. Die Favoritenrolle haben wir aber", äußerte sich der TuS-Routinier. Die Hausherren müssen zwei Ersatzspieler für die Zweitvertretung stellen und sind dementsprechend erheblich geschwächt. Alles andere als eine Niederlage wäre aus Sicht der "Buben" überraschend. "Wir können nur versuchen, Borth etwas zu ärgern", meinte Teamsprecher Tim Jäntsch.

Die Tabellenspitze könnte auch noch der SV Millingen II erklimmen. Allerdings wird die Begegnung beim Schlusslicht Emmerich-Vrasselt für den ersten Verfolger der Borther eine Herausforderung. Dem SVM fehlt das komplette obere Paarkreuz (Mario van Bebber und Mario Spettmann). Zusätzlich muss auch noch ein Akteur in der Bezirksliga-Mannschaft aushelfen. "Wir wollen die restlichen Spiele gut abschließen, werden uns aber keinen Druck machen", sieht Spettmann der Herbstmeisterschaft gelassen entgegen.

Chancen auf Punkte gegen Mannschaften aus dem unteren Tabellenfeld zu holen, hatte der TuS Xanten zu Genüge. Nun hoffen die Domstädter aufgrund der bisher mageren Ausbeute auf eine Überraschung bei WRW Kleve III. "Das Spiel wird natürlich extrem schwer. Wir müssen alle einen guten Tag haben, um einen Punkt mitnehmen zu können", erklärte Topspieler Michael Zeltsch. Auswärts beim Zuschauermagneten Kleve sei es gleich doppelt so schwer.

In der Parallelgruppe ist der TuS 08 Rheinberg II gespannt, in welcher Aufstellung die Spvgg. Meiderich II an diesem Abend an die Platten kommt. Beim Tabellenneunten waren schon 17 Akteure im Einsatz. "Wir haben keine Ahnung, was Meiderich aufbietet. Wenn es die ersten Sechs sind, müssen wir schon aufpassen", sagte Carsten Lindner. Dem Spitzenreiter ist der Herbstmeistertitel kaum noch zu nehmen. Für Taner Acikel wird in Duisburg Domenique Cremers aufschlagen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SV Millingen geht mit neuer Nummer Zwei ins Spitzenspiel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.