| 00.00 Uhr

Lokalsport
SV Millingen muss Rückschlag verkraften

Rheinberg/Xanten. Tischtennis: Die "Buben" unterlagen in der Landesliga. Xanten II ist nicht mehr zu retten. Von Rene Putjus

Nun ist es amtlich, dass die Xantener Zweitvertretung sportlich nicht mehr zu retten ist. Die Tischtennis-Herren aus der Domstadt kassierten im 17. Spiel die 17. Niederlage und steigen vorzeitig ab.

Landesliga: Einen Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt musste der SV Millingen verkraften. Der Tabellenvorletzte unterlag der DJK Kellen mit 4:9, während die SGP Oberlohberg ihr Spiel gewann. Der Konkurrent aus Dinslaken, der auf dem Relegationsrang liegt, hat nun wieder zwei Zähler Vorsprung auf die "Buben". Millingen hielt in heimischer Halle bis zum 3:5 mit. Dann lief nicht mehr viel zusammen. "Wir haben vier Fünfsatz-Spiele verloren. Die haben uns den Nerv gezogen", sagte Teamsprecher Thomas Christians. Besonders unglücklich war Mario van Bebber, der beide Einzel im fünften Satz abgab. "Es ist wohl leider so, wenn man unten drin steht", so Christians. Punkte: Müller/van Bebber, Sowinski (2), Christians.

In knapp eineinhalb Stunden hat sich der TuS Xanten II beim Weseler TV endgültig aus der Liga gespielt. Das abgeschlagene Schlusslicht war bei der nächsten 0:9-Pleite erneut chancenlos. Lediglich vier Satzgewinne standen am Ende für den TuS zu Buche.

Bezirksklasse: In einer unspektakulären Begegnung schlug der SV Millingen II die DJK Kellen II mit 9:5. Den Hausherren reichte eine durchschnittliche Leistung. Die Führung aus den Doppeln gab der SVM nicht mehr ab. Nur Ersatzmann Thorsten Sondermann, der für Frank Schankweiler antrat, trug sich nicht in die Punkteliste ein. Punkte: Fuchs/Ehlert, Zemke/Hagemann, Ehlert (2), Hagemann (2), Fuchs, Spettmann, Zemke.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SV Millingen muss Rückschlag verkraften


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.