| 00.00 Uhr

Lokalsport
SV Millingen und SV Orsoy: bloß keinen Fehlstart

Kreis. Hätte die Fußball-Kreisliga A bereits einige Spieltage mehr auf ihrem Buckel, dann würde heute vielleicht schon das Wort vom "Kellerduell" die Runde machen, wenn sich ab 19.30 Uhr der SV Millingen und die Kamper Alemannia zu einer vorgezogenen Begegnung des vierten Spieltags gegenüberstehen. So ist es lediglich das Treffen zweier Teams, die ihre ersten Spiele in den Sand gesetzt haben. Torsten Weist, Trainer des SVM, sieht nach der 0:5-Klatsche in Alpen durchaus Möglichkeiten, sich vom Tabellenende ganz schnell zu verabschieden: "Wenn wir den Elan aus der zweiten Halbzeit mitnehmen, dann könnten wir das Bild wieder zurechtrücken." Christoph Schneider musste in der Auftaktpartie nach einem Foulspiel mit Verdacht auf eine Bänderdehnung vom Platz humpeln und wird seinem Team heute vermutlich fehlen. Sandro Wolski erwischte es am Oberschenkel. Daneben muss Weist weiterhin auf die angeschlagenen Tim Böttcher, Alexander Lempert und Tom Vennhoff verzichten.

Auch für den SV Orsoy geht's schon heute mit dem zweiten Saisonspiel weiter. Die Partie gegen den Rumelner TV steht auf dem Programm. Nach dem 1:2 beim VfL Rheinhausen hat sich die Auswahl um Trainer Frank Pomrehn am gestrigen Trainingsabend auf die Taktik gegen den mit einem 3:1-Sieg im Derby beim FC Rumeln erfolgreich in die Saison gestarteten Gast verständigt. Ob dafür die Mannschaft oder nur die Spielweise verändert werden muss, ließ Pomrehn offen. "Auch wenn wir das erste Spiel verloren haben, stehen wir noch nicht unter Druck", sagte er. Beide vorgezogenen Partien beginnen um 19.30 Uhr.

(DK)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SV Millingen und SV Orsoy: bloß keinen Fehlstart


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.