| 00.00 Uhr

Lokalsport
SV Orsoy strebt Wiedergutmachung an

Kreis. Fußball-Kreisliga A: Die ambitionierte Mannschaft von Trainer Frank Pomrehn trifft heute im dritten Heimspiel innerhalb acht Tagen auf den FC Rumeln-Kaldenhausen. Der punktgleiche SV Sonsbeck II erwartet Viktoria Alpen. Von Detlef Kanthak

Wenn in der A-Liga während der Woche gespielt wird, dann bleibt das Leder an den regulären Trainingstagen mitunter im Ballraum. "Die Jungs haben sich das verdient", erläutert Torsten Weist seinen Entschluss, den Kickern des SV Millingen am gestrigen Tag, 24 Stunden vor dem heutigen Duell gegen den FC Meerfeld, einen geruhsamen Abend fernab des Sportplatzes zu gönnen.

Keine Laufarbeit, keine Ballübungen und auch kein Einschwören auf den Gegner, der immerhin als Tabellenzweiter anreist. Nach dem 1:0-Sieg in Orsoy sieht Weist seine Auswahl auch ohne den letzten Feinschliff für das Spiel gerüstet. "Wenn die Einstellung wieder stimmt", ist er überzeugt, "dann werden wir auch gegen Meerfeld unsere Möglichkeiten haben." Sprach's und dürfte dabei ausgerechnet beim SV Sonsbeck, seinem langjährigen Club als Spieler, offene Türen einreißen.

Nach der 2:3-Niederlage beim Rumelner TV ist der SV Sonsbeck II auf den dritten Rang abgerutscht. Schützenhilfe aus Millingen käme also zur rechten Zeit, um das Tabellenbild sofort wieder zu korrigieren. "Wir haben es nicht selbst in der Hand", erklärt Coach Stefan Kuban, "aber wir müssen unseren Teil dazu beitragen." Das wäre ein Sieg im Heimspiel gegen Viktoria Alpen. "Es wäre gut, wenn meine Mannschaft nicht erst wieder nach einer halben Stunde wach werden würde", lässt Kuban einen Rüffel folgen, nachdem seine Auswahl am Sonntag schon nach einer Viertelstunde drei Treffer hatte hinnehmen müssen. Wenn es in Rumeln einen Sieger im Team gegeben haben sollte, dann hieß der Luca Terfloth. Kuban warf den A-Junior nach 25 Minuten ins kalte Wasser, und der bedankte sich mit einem forschen Auftritt. So gut, dass der Trainer jetzt auf ihn setzt. "Luca hat ein Riesenspiel gemacht und wird von Beginn an dabei sein." Das Alpener Team reist nach drei Siegen in Folge mit wenig Respekt an. "Wir fahren nach Sonsbeck, um Punkte zu holen", kündigt Trainer Jörg Schütz an.

Die Spielführerbinde ist derzeit kein Glücksbringer im Lager des SV Orsoy. Dominik Hahn trug sie beim 1:1 gegen Veen, verschoss erst einen Strafstoß und sah später seine fünfte gelbe Karte. Stellvertreter Lars Dickmann musste vier Tage danach, beim 0:1 gegen Millingen, vorzeitig vom Feld, nachdem seine Leistenverletzung wieder aufgebrochen war. Der SVO trifft im dritten Heimspiel innerhalb von acht Tagen auf den FC Rumeln-Kaldenhausen.

49 Zähler hat Borussia Veen auf seinem Konto angesammelt - zum vor der Saison ausgegebenen Ziel fehlt lediglich noch ein Zähler. "Ran an die 50" heißt es heute im Heimspiel gegen den VfL Rheinhausen.

Der SV Budberg gastiert bei Fichte Lintfort II und hofft auf den ersten Sieg nach zuletzt fünf erfolglosen Auftritten. Auch die Elf von Trainer Patty Jetten verlebte gestern einen trainingsfreien Tag. "Das war besser so für die Spieler", versichert der Coach, der nach dem 1:1 gegen Veen restlos bedient war.

Erst morgen findet die Partie des SSV Lüttingen beim VfB Homberg II statt. Trainer Thilo Munkes, der auch in der nächsten Saison an der Seitenlinie des SSV stehen wird, sammelt immer wieder Komplimente für die kämpferische Leistung seiner Mannschaft ein, die dennoch in diesem Jahr noch ohne Sieg ist. Stattdessen gab's schon fünf knappe Niederlagen. "Das macht sich im Kopf breit", hofft er auf das befreiende Erfolgserlebnis.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SV Orsoy strebt Wiedergutmachung an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.