| 00.00 Uhr

Lokalsport
SV Scherpenberg rutscht aus, SV Schwafheim liegt schnell zurück

Lokalsport: SV Scherpenberg rutscht aus, SV Schwafheim liegt schnell zurück
Die in grün gekleideten Schwafheimer mussten sich dem Spitzenreiter beugen. FOTO: Stoffel
Moers. Der SV Scherpenberg hat den Rückrunden-Start in der Fußball-Landesliga verdaddelt, indem das Team überraschend mit 0:1 (0:0) dem abstiegsbedrohten SV Hönnepel/Niedermörmter unterlag. Damit ging eine beachtliche Serie zu Ende: In den acht vorherigen Heimspielen hatte der Neuling seinen Ascheplatz nicht als Verlierer verlassen.

"Wir waren sehr schlecht", meinte Spielertrainer Ercan Sendag. Nur einen seiner Teamkollegen lobte er: Torwart Dominik Weigl. "Er hat uns vor einer Blamage gerettet, in dem er vier, fünf hochkarätige Möglichkeiten vereitelte. Ansonsten hat es uns absolut an der Durchschlagskraft in der Offensive gemangelt. Wir sind überhaupt nicht gefährlich vors Tor gekommen." Can Yilmaz netzte in der 89. Minute.

Der SV Schwafheim verlor wie erwartet beim Spitzenreiter 1. FC Kleve. 0:2 (0:2) hieß es am Ende. Die Hausherren erwischten einen Traumstart, lagen schon nach 18 Minuten durch die Tore von Pascal Hühner (7.) und Jannis Altgen (18.) in Führung. Damit war die Partie praktisch entschieden. Danilo Gazija sah Gelb-Rot. "Wir haben gegen den Spitzenreiter eine starke kämpferische Leistung geboten. Schade, dass wir so schnell zurücklagen. Vielleicht wäre sonst sogar ein Punkt drin gewesen", so Trainer Ralf Gemmer.

(ego)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SV Scherpenberg rutscht aus, SV Schwafheim liegt schnell zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.