| 00.00 Uhr

Lokalsport
SV Scherpenberg sorgt weiter für Furore

Moers. Fußball-Landesliga: Der Aufsteiger gewann in Wesel. Der VfL Repelen und SV Schwafheim verloren.

Fußball-Landesligist VfL Repelen hielt das Heimspiel gegen den leicht überlegenen ESC Rellinghausen zwar lange Zeit offen, ging aber nach zwei Gegentoren, die aus individuellen Fehlern entstanden, als 0:2 (0:1)-Verlierer vom Platz. "Ohne diese dummen Treffer wäre das Spiel wohl 0:0 ausgegangen", haderte Coach Sascha Weyen. Dass die Essener in Führung gingen, lag am Pech von Kurt Etuk. Der Rechtsverteidiger rutschte in der Vorwärtsbewegung aus und verlor den Ball an der Außenlinie. Und vor dem 0:2 hatte nach einer harmlosen Hereingabe von der linken Seite Lukas Nowicki in der Mitte über den Ball getreten.

Der SV Scherpenberg holte den nächsten "Dreier". Die Partie beim PSV Wesel ging mit 3:1 (1:0) aus. Beim Aufsteiger waren Maximillian Stellmach (39.), Almir Sogolj (70.) und El Houcine Bougdji (80.) erfolgreich. Den Anschlusstreffer erzielten die Hausherren mit dem Schlusspfiff. "Wir hätten noch viel höher gewinnen können, waren das klar bessere Team", war Trainer Kay Bartkowiak nach der Partie hochzufrieden. "Schön war auch, dass Ercan Aydogmus erstmals zumindest für zehn Minuten spielen konnte."

Der SV Schwafheim unterlag Aufsteiger Hamborn 07 mit 0:2 (0:1). Das Team bekommt keine Konstanz in seine Leistungen. "Wir waren schlecht", war Coach Ralf Gemmer angefressen. Und er erklärte, was ihm nicht gefallen hatte: "Wir wollten wieder kombinieren wie in Duisburg. Stattdessen haben wir es aber dauernd mit langen Bällen versucht. Das kam Hamborn mit seinen langen Kerls entgegen. Gleichzeitig konnten wir unsere Schnelligkeit nicht ausspielen. Dazu haben wir uns zu viele Fehlpässe geleistet."

(ego)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SV Scherpenberg sorgt weiter für Furore


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.