| 00.00 Uhr

Lokalsport
SV Sonsbeck: Alle Positionen sind doppelt besetzt

Lokalsport: SV Sonsbeck: Alle Positionen sind doppelt besetzt
Die Neuzugänge des SV Sonsbeck (hinten von links): Klaus Keisers, Mathias Buschhaus, Michel Hornbergs, Kai Schmidt, Sascha Tenbruck, Co-Trainer Volker Abel, Trainer Günter Abel, Sportlicher Leiter Guido Lohmann, (vorn von links) Timo Evertz, Adis Diedic, Stefan Kapuscinski, Danny Rankl, Timo Buschmann und Hasan Yildirim. FOTO: olaf Ostermann
Sonsbeck. Fußball-Landesliga: Gelungener Aufgalopp und erste Schritte zur erfolgreichen Integration der Neuzugänge. Von Andre Egink

Am Samstag starteten die Kicker des SV Sonsbeck mit einer lockeren Einheit in die Vorbereitung auf die kommende Spielzeit. Der neue Chefcoach Günter Abel durfte insgesamt 24 Akteure begrüßen. Darunter befand sich auch Kara Ali Onour. Der Gastspieler, der zuletzt in Griechenland aktiv war, konnte Abel und Guido Lohmann, den Sportlichen Leiter des SV Sonsbeck, nicht überzeugen, so dass Lohmann von einer Verpflichtung Abstand genommen hat.

Nicht dabei waren die Urlauber Peter Jansen, Luca Terfloth und Niklas Maas. Die beiden Letzteren werden beim heutigen Training wieder dabei sein. Jansen kehrt im Laufe der Woche zurück. Jan-Paul Hahn weilt noch bis zum 15.07. in der USA. Sebastian Leurs befindet sich nach seinem Mittelfußbruch noch im Aufbautraining. Er wird wahrscheinlich in rund vier Wochen wieder mit der Mannschaft trainieren können. Matthias Buschhaus muss aufgrund einer Patellasehnenreizung noch eine Woche individuell trainieren.

Nach einer kurzen Besprechung ließ Abel nach der Aufwärmphase ein paar lockere Übungen ausführen. Beim anschließenden Abschlussspiel erzielte - wer sonst - Neuzugang und Goalgetter Danny Rankl das erste Tor. Besonders der Königstransfer, der in Zukunft die Nummer neun tragen wird, sorgte für große Freude bei den 20 Beobachtern. Felix Terlinden, der zuvor die Neun auf dem Rücken trug, wählte sich die 45 als neue Glückszahl aus.

Aber auch die Youngster Hasan Yildirim, Adis Dedic, Timo Evertz, Michel Hornbergs, Klaus Keisers und Keeper Timo Buschmann versteckten sich nicht und gingen neben den erfahrenen Neuzugängen wie Rankl, Sascha Tenbruck, Stefan Kapuscinski und Kai Schmidt nicht unter. Abel und Lohmann waren sich nach der ersten Einheit schon sicher. "Alle Spieler haben einen guten Eindruck hinterlassen. Ich traue jedem Spieler zu in der Landesliga auf dem Platz zu stehen", sagte Lohmann. Der SVS verfügt über ausreichend Alternativen. Jede Position ist doppelt besetzt, und es gibt eine ausgewogene Altersstruktur. "Wir haben eine gute Mischung zwischen Jung und Alt", sagte Abel, der sich über den Auftakt freute. "Hier in Sonsbeck herrschen Top-Bedingungen. Wir konnten auf einem tollen Rasenplatz trainieren. Zu der vorhandenen Teamstärke ist nochmal richtig gute Qualität hinzu bekommen. Jetzt gilt es, die Neuen schnell zu integrieren", meinte der Ex-Profi von Rot-Weiß Oberhausen.

Damit hat es am Samstag schon gut geklappt. Nach der Trainingseinheit wurde zusammen gegrillt. Sonsbecks neuer Chefcoach bemerkte: "In der Mannschaft herrscht eine tolle Kameradschaft. Ich war erst um zwei Uhr nachts zu Hause - es war ein schöner Abend." Abel verriet auch schon, das er zeitnah den Kapitän sowie seine Vertreter und den Mannschaftsrat bekannt geben will. Vorerst wird er aber noch mit seinen Wunschkandidaten Gespräche führen, ob die Bereitschaft dazu besteht.

Das erste Testspiel findet am Mittwoch um 19.30 Uhr im Willy-Lemkens Sportpark gegen den Regionalligisten Fortuna Düsseldorf II statt. Vor der Partie gibt es die offizielle Mannschaftsvorstellung. "Wir haben bewusst stärkere Gegner gewählt, um von Beginn an gefordert zu werden. Nur daraus können wir wirklich lernen", sagte Lohmann. In gut fünf Wochen gibt's dann schon das erste Pflichtspiel für den SVS. In der ersten Runde des Niederrheinpokals wird den Sonsbeckern heute Abend um 18.30 Uhr im Essener Stadion (Zeche Hafenstraße) der Gegner zugelost. "Bis zum Pokalspiel müssen wir die Kompaktheit hinbekommen und unser Umschaltspiel einstudieren", so Sonsbecks Sportlicher Leiter Lohmann.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SV Sonsbeck: Alle Positionen sind doppelt besetzt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.