| 00.00 Uhr

Lokalsport
SV Sonsbeck zum Spitzenspiel nach Oberhausen

Lokalsport: SV Sonsbeck zum Spitzenspiel nach Oberhausen
Kai Schmidt, Stürmer des Landesligisten SV Sonsbeck. FOTO: OO (Archiv)
Sonsbeck. Fußball-Landesliga: Der Tabellenzweite wird morgen bei der U23 von RWO vorstellig. Trainer will mehr Risiko sehen. Von Rene Putjus

Drei Spiele, neun Zähler - die neue Landesliga-Saison hat für die Fußballer des SV Sonsbeck vielversprechend begonnen. Allzu hoch jubeln möchte Trainer Sandro Scuderi seine Mannen jetzt allerdings noch nicht. Die Mannschaft sei im Punkte-Soll. "Die Stimmung ist gut, aber noch nicht alles Gold, was glänzt", sagte der Coach vor der morgigen Auswärtsaufgabe beim U23-Team von RW Oberhausen (Anstoß 15 Uhr). Scuderi rechnet mit "einem heißen Tanz". Die Hausherren sind ebenfalls noch ungeschlagen.

In der zurückliegenden Woche hat der SVS-Trainer seinen Spieler die Partie gegen Viktoria Buchholz ins Gedächtnis gerufen. Die Begegnung wurde zwar mit 2:0 gewonnen, stellte Scuderi aber nicht hundertprozentig zufrieden. Die Gastgeber traten zunächst selbstbewusst auf, standen hinten sicher und bestimmten das Tempo. Doch dann schlich sich der Schlendrian ein. Trotz Führung bestand die Gefahr, dass die Partie gegen pomadige Gäste aus den Händen gegeben wird. Der SVS passte sich dem Tempo des Gegners an. "Ich habe in dieser Phase die Spielfreude und das Risiko vermisst", so Scuderi.

Erst ein Tor in der Nachspielzeit des spät eingewechselten Kai Schmidt führte die Entscheidung herbei. Der Stürmer, den die Sonsbecker aus der niedersächsischen Provinz an den Niederrhein lockten, deutete an, warum er in dieser Saison noch wertvoll sein kann. "Kai hat mein absolutes Vertrauen." Ob der 23-Jährige in die Anfangsformation zurückkehrt, wollte der Coach gestern nicht sagen, sondern erst das Abschlusstraining abwarten. Für Sebastian Leurs, der gegen Buchholz auf ungewohnter Position im Angriff aufgelaufen war, fand Scuderi lobende Worte: "Das hat mit gefallen."

In Oberhausen wird der Tabellenzweite auf einem Gegner treffen, der nicht so defensiv agiert. Der Vierte steht höher und geht forscher zu Werke. "Da sind wieder Teamgefühl und Leidenschaft gefragt." Der Sonsbecker Trainer vertraut seiner Offensive: "Wir sind vorne sehr gut besetzt und auch morgen in der Lage, Stiche zu setzen." Die Namen dreier Balltreter stehen weiter auf der Ausfallliste. Der verletzte Jonas Gerritzen weilt in Urlaub, Peter Janßen klagt immer noch über schmerzende Zehengelenke. Tim Kürten arbeitet weiter fleißig an seinem Comeback. Scuderi rechnet damit, dass er erst in der Rückrunde auf ihn zurückgreifen kann.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SV Sonsbeck zum Spitzenspiel nach Oberhausen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.