| 00.00 Uhr

Lokalsport
SVB erwartet keine "Schießbude"

Budberg. Frauenfußball-Niederrheinliga: Heute Abend kommt die SGS Essen III.

Streng genommen könnte der SV Budberg heute Abend Herbstmeister in der Niederrheinliga werden. Dann endet die Hinserie mit der Partie gegen die SGS Essen III. Planmäßig findet vor der Winterpause jedoch noch das erste Rückrundenspiel gegen den MSV Duisburg II statt. Die Partie liegt für Trainer Jürgen Raab noch in weiter Ferne. Zuletzt hatte der Erfolgscoach des Tabellenführers seiner Mannschaft vier Tage trainingsfrei gegeben. Nun liegt der Fokus auf der Begegnung gegen den Tabellenneunten.

"Es ist elementar wichtig, dass wir unser Spiel finden und schnell einen Rhythmus reinbekommen", fordert der Trainer, der keinesfalls einen Gegner vom Kaliber einer "Schießbude" erwartet. "Wenn ich mir die Ergebnisse anschaue, hat Essen bisher noch keine richtige Klatsche bekommen", erklärt Raab, der vom Einsatz von Essener Spielerinnen aus der Regionalliga-Mannschaft heute Abend nicht überrascht wäre. Offensivakteurin Scarlett Hellfeier ist nach ihrer Bänderverletzung ins Aufbautraining gestartet.

Als Spielmacherin könnte für Hellfeier wieder Melissa Grimaldi fungieren. Erstmals steht auch ihre Schwester Giulia im Kader. Melanie Kimpeler wartet nach ihrer Achillesfersenverletzung noch auf einen MRT-Termin.

(SK)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SVB erwartet keine "Schießbude"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.