| 00.00 Uhr

Lokalsport
SVB stellt sich auf Kampfspiel ein

Budberg/Lüttingen. Zwölf Spiele bleiben den Fußballerinnen des SV Budberg noch, um den Regionalliga-Abstieg zu verhindern. "Das sind immerhin 36 Punkte", sagte Rainer Vervölgyi, der Trainer des Schlusslichts, vor der schweren Heimpartie morgen gegen Borussia Bocholt (Anstoß 13 Uhr).

Die Gäste sind Tabellendritter und mit einem "Dreier" in die Rückrunde gestartet, während der Aufsteiger mal wieder mit leeren Händen dastand. Das 3:5 bei Fortuna Köln offenbarte erneut die Defensivprobleme des SVB. Vervölgyi wird seinen Elf an das 1:3 im Hinspiel erinnern, als sich die Budbergerinnen lange gut verkauften: "Dann haben wir schlecht verteidigt und sind auf die Verliererstraße geraten." Im zweiten Aufeinandertreffen rechnet der Coach mit Gegnerinnen, die robust auftreten werden. "Meine Mannschaft muss mit Kampf dagegenhalten." Vervölgyi kündigte Veränderungen an. "Ich habe drei, vier Varianten im Kopf." - Einen großen Schritt ins gesicherte Tabellenmittelfeld möchten die Bezirksliga-Frauen des SSV Lüttingen morgen bei Fortuna Millingen zurücklegen. Die Elf von Burkhard Euwens und den Drittletzten trennen lediglich drei Zähler.

Die Schienbein-Prellung, die sich Keeperin Julia Spolders am vergangenen Sonntag zuzog, macht einen Einsatz unmöglich. Feldspielerin Pia Beuckmann wird zwischen den Pfosten stehen. Nergiz Sacik ist angeschlagen. "Wenn wir die Leistung aus der zweiten Hälfte der Pfalzdorf-Partie zeigen, wird's mit einem Sieg klappen", sagte Euwens.

(put)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SVB stellt sich auf Kampfspiel ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.