| 00.00 Uhr

Lokalsport
SVB will noch "ein paar Punkte" mitnehmen

Budberg. Bezirksliga-Fußball: Budberg darf sich in Kleve keine längere Schwächephase erlauben.

Zwei Spiele stehen für den SV Budberg in der Bezirksliga-Hinrunde noch auf dem Programm. Am Sonntag geht es zum 1. FC Kleve II, bevor am nächsten Wochenende die Heimpartie gegen den TSV Wa./Wa. die Serie abschließt. "Es wäre schon schön, wenn wir aus den beiden Spielen noch ein paar Punkte mitnehmen könnten", sagt Trainer Patrick Jetten und will dies am liebsten gleich auf dem Bresserberg erledigen.

"Dann ist der Druck danach nicht so hoch", glaubt er, weiß aber gleichzeitig um die Schwere der Aufgabe bei den Schwanenstädtern. Die befinden sich unter ihrem neuen Trainer Torben Sowinski zwar zuletzt im Abwärtstrend, doch an der Qualität ändert das nichts. "Kleve ist auch ein Gegner mit einer klaren Struktur, eine sehr dynamische, recht junge Mannschaft", so Jetten.

Der SVB-Coach kann eigentlich zufrieden auf die letzten drei Partien zurückblicken, der schwache Beginn gegen Twisteden ausgenommen. "Wir haben 20 von 270 Minuten zuletzt nicht gut gespielt. Das sollten wir nicht überbewerten." Die Niederlage gegen die DJK hat aber gezeigt, dass die Budberger von Beginn an hellwach sein müssen, wenn es mit einem Punktgewinn klappen soll. Eine längere Schwächephase während der 90 Minuten kann sich der SVB in der Bezirksliga nicht erlauben.

Die Hausherren können wieder ihre wichtige Offensivkraft Nico Mölders, der seine Sperre abgesessen hat, einsetzen. Martin Menting und Merlin Pastoors stehen weiter nicht zur Verfügung.

(JH)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SVB will noch "ein paar Punkte" mitnehmen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.