| 00.00 Uhr

Lokalsport
Sven Hilgert verdirbt Xanten die Laune

Millingen/Xanten. Fußball-Kreisliga A: Die Gäste aus der Domstadt beherrschen die Partie, machen aber aus ihren Großchancen zu wenig. Das Tor zum 1:0 von Patrick Biegala langt nicht für einen Sieg. In der 89. Minute egalisiert ausgerechnet ein Ex-Xantener. Von André Egink

Enttäuschte Gesichter nach dem Schlusspfiff bei den Fußballern des TuS Xanten. Die Domstädter mussten in der 89. Minute durch den ehemaligen Xantener Sven Hilgert doch noch den Ausgleich hinnehmen. Somit trennten sich der SV Millingen und der TuS Xanten mit einem 1:1 (0:0)-Unentschieden.

Für die Domstädter waren es zwei verschenkte Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Das Derby war für die 150 Zuschauer kein fußballerischer Leckerbissen, aber alle Besucher waren sich einig, dass das Spiel nur einen Sieger verdient gehabt hätte. "Der Punkt ist mehr als glücklich. Aufgrund der vielen und guten Xantener Torchancen hätten sie das Spiel klar gewinnen müssen", gab SVM-Trainer Thorsten Weist zu Protokoll. Zwar hatten die Gastgeber in den ersten zwanzig Minuten optisch mehr Spielanteile, aber zwingende Torchancen konnten sie sich nicht erspielen. Lediglich Millingens Tom Venhoff (2./12./23.) sowie Jonas Schaper (7.) kamen im ersten Abschnitt mal gefährlich vor das Tor von TuS-Keeper Stefan Hebbering.

Auf der anderen Seite hatte Yannik Martin in der 18. Minute die Führung auf dem Fuß, doch rettete Niklas Eickers den Ball noch auf der Linie. Der TuS agierte aus einer gut gestaffelten Defensive und lauerte immer wieder auf Konter. Nach gut einer halben Stunde bekam Xanten aber auch Oberwasser. Folgerichtig gingen die Domstädter in Führung. Nach einem gut gespielten Angriff über die linke Außenbahn setzte sich Dion Rückbeil gut durch und bediente Xantens Torjäger Patrick Biegala, der zum 1:0 (50.) vollstreckte. Nach der Führung hatte der TuS noch weitere Großchancen, um das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Heribert Kerkmann, TuS-Vorstandssprecher, ärgerte sich über die Fahrlässigkeit seiner Akteure. "Die Chancenverwertung war einfach nur grausam. Wir haben die einfachsten Bälle nicht im Tor unterbekommen. Entweder haben wir daneben, drüber oder den Torwart angeschossen. Da fehlte zu oft die Konzentration bei den Jungs. Am Ende sind wir noch selber Schuld das wir den Ausgleich bekommen."

Mit der einzigen Torchance in der zweiten Halbzeit gelang den Gastgebern kurz vor dem Abpfiff noch der umjubelte Ausgleich. Nach schöner Vorarbeit des eingewechselten Alexander Lempert traf Millingens Mittelstürmer Sven Hilgert zum 1:1 (89.). "Für Xanten ist das Ergebnis natürlich bitter, denn man hat gemerkt dass Xanten das Spiel unbedingt gewinnen wollte. Sie waren aggressiver und präsenter auf dem Platz. Ich hoffe, dass meine Mannschaft am Donnerstag in Asterlagen ein anderes Gesicht zeigt. Mit ein bisschen Schönwetterfußball werden wir dort nichts holen", meinte Millingens Chefcoach.

Zum Abschluss der Partie durften sich die Akteure und die Zuschauer noch über eine Autogrammstunde von Martin Dausch und Dan-Patrick Poggenberg, zwei Profis des MSV Duisburg, freuen. Die Jugendabteilung war im Dezember beim Vereinstag des MSV und hatte diese Autogrammstunde gewonnen.

SV Millingen: Lauderbach, Christmann, Dufhaus, Linßen, Wolski, Neumann (46. Hilgert), Schaper (63. Lempert), Schäfer, Eickers, Pullich, Venhoff (68. Bloch).

TuS Xanten: Hebbering, Dörper, Sandau, Sengül, Damocles, Rückbeil (58. Seitz), Biegala (82. Sacik), Martin, Peters (73. Rommer), Hüwels.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Sven Hilgert verdirbt Xanten die Laune


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.