| 00.00 Uhr

Lokalsport
SVM erfolgreich im "Käfig" der Concordia

Ossenberg. Fußball-Kreisliga A: Millingen feierte ein erfolgreiches Osterfest. Dem 4:1 in Sonsbeck folgte gestern ein 3:1 in Ossenberg. Damit hat sich die Elf ein kleines Polster im Abstiegskampf erspielt.

"Wieder ein Sieg, und wieder ziehe ich meinen Hut vor der Leistung der Mannschaft!" Markus Hierling, seines Zeichens Trainer des SV Millingen, scheint sich zu Ostern wie in einer Endlosschleife zu fühlen. Nach dem 4:1 am Donnerstag in Sonsbeck ließ sein Team gestern ein 3:1 (1:1) bei Concordia Ossenberg folgen. Mit Auswirkungen auf die Tabelle der Kreisliga A. Denn während der SVM erstmals ein kleines Polster zwischen sich und der Abstiegszone angelegt hat, drückt den Ossenbergern mit dem Relegationsplatz weiterhin ganz gewaltig der Schuh.

Im Rheinberger Stadion, auf dem von der Konkurrenz respektvoll als "Kafig" bezeichneten kleinen Aschenplatz, lieferten beide Mannschaften eine Halbzeit mit Chancen hüben und drüben ab. Zwar nicht viele, doch die genügten, um mit dem 1:1 als korrektem Resultat in die Pause zu gehen. Schon nach fünf Minuten nutzte Millingens Spielführer Henning Rohrbach seine Freiheiten im Ossenberger Strafraum, um nach einem Freistoß per Kopf das 0:1 zu erzielen. Das hätte man auf Seiten der Gastgeber sicherlich besser verteidigen können.

Die Antwort der Concordia ließ allerdings nicht lange auf sich warten. Matthias Kaul war nur sieben Minuten später zur Stelle und sorgte für den Ausgleich - in diesem Fall musste sich die Millinger Abwehr gleich eine Kette an Unzulänglichkeiten ankreiden lassen. "Die erste Halbzeit war pari-pari", so Hierlings Bilanz, der sein Kollege Björn Quint zustimmte.

Unterschiede gab es dann allerdings in der Sichtweise des zweiten Durchgangs, in dem Tim Böttcher seine Rolle als Künstler aus der Distanz mit dem 1:2 in der 52. Minute bestätigte und Sven Hilgert sich mit dem 1:3 eine Viertelstunde vor dem Abpfiff einmal mehr als sicherer Strafstoßschütze erwies. Für Hierling ging es in diesen 45 Minuten "eigentlich nur noch in Richtung des Ossenberger Tores", während Quint die Niederlage zwar nicht schön reden mochte, den Erfolg der Millinger aber einschränkte. "So ganz klar war das nicht", erinnerte er an Pfostenschüsse seines Teams und einen nicht gegebenen Strafstoß. Unumstößlich freilich war die "dumme" Ampelkarte von Silas Baumbach, der sich nach Foul auf einen Disput mit dem Unparteiischen einließ, den er nicht für sich entscheiden konnte.

Concordia Ossenberg: A. Furthmann; Bentgens, Meier, J. Furthmann (60. Günther), Bangert, Utech, Kaul (68. N. Hoffacker), Strüngmann, Hartung, Baumbach, Neumann.

SV Millingen: Noreiks; Christmann (46. Vennhoff), Schmengler, Pfingst, Rohrbach, Hilgert (82. Nadarevic), Schaper, Eickers (90. Kittelmann), Böttcher, Pullich, Lasek.

(DK)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SVM erfolgreich im "Käfig" der Concordia


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.