| 00.00 Uhr

Lokalsport
SVM-Feuerwerk trotz megaschwerer Beine

Kreis. Fußball-Testspiele: Schon gegen den TSV Wachtendonk-Wankum zeigten Millingens Spieler eine gute Partie, tags darauf siegten sie in Wetten mit 7:1. Auf der anderen Rheinseite traf auch Orsoy siebenmal. Von Detlef Kanthak

Von wegen wackelige Beine: Trotz des zweiten Testspiels innerhalb von 24 Stunden schossen sich die Fußballer des SV Millingen in Wetten warm und siegten deutlich mit 7:1. Sieben Treffer gelangen auch dem SV Orsoy, während Viktoria Alpen immer noch auf den ersten Saison-Treffer warten muss.

SV Millingen - TSV Wachtendonk-Wankum 2:3 (1:2). Bereits gegen den ambitionierten Bezirksligisten zog sich der klassentiefere A-Ligist aus Millingen achtbar aus der Affäre. Zwei Eckstöße verhalfen den Gästen zur zweimaligen Führung, dazwischen lag der Ausgleich durch den aus Budberg zum SVM gewechselten Konrad Pfingst. Auch nach der Pause legten die Gäste vor, ehe Millingen noch einmal für Spannung sorgte. Jonas Schaper verkürzte zum 2:3, in letzter Minute wurde gar der mögliche Ausgleich vergeben. "Der Sieg der Gäste geht zwar in Ordnung, weil sie mehr Ballbesitz hatten", beschrieb Millingens neuer Trainer Markus Hierling das Geschehen. "Aber wir haben ein hohes Engagement gezeigt und eigene Akzente gesetzt."

Union Wetten - SV Millingen 1:7 (0:3). Umso erfreuter war der Trainer, dass seine Spieler tags darauf noch einmal ein kleines Feuerwerk abbrannten - "trotz megaschwerer Beine und auf knüppelharter Asche". Zudem mussten die Gäste beim A-Ligisten der Kleve/Gelderner Gruppe auf Akteure ihrer zweiten Mannschaft zurückgreifen, was der Millinger Spiellaune aber keinen Abbruch tat. "Die Mannschaft hat 90 Minuten gearbeitet und eine ganz starke Leistung gezeigt", war Hierling stolz. Tom Vennhoff, Patrick Bloch (je 2) sowie Alexander Lempert, Konrad Pfingst und Max Pullich trugen sich in die Millinger Torschützenliste ein.

Viktoria Alpen - FC Aldekerk 0:0. Trainer messen die Resultate von Testspielen nicht nur an den erzielten Toren, sondern vielmehr an der Leistung, die ihre Auswahl bietet. Und da macht sich Alpens Coach Jürgen Schütz auch gar keine Gedanken, dass die Viktoria nach dem 0:1 gegen den 1. FC Klever II aus der Vorwoche auch gestern ohne Torerfolg blieb. Gegen den Bezirksligisten präsentierte sich die Alpener Defensive sicher und ließ sich nicht überwinden. Auf der anderen Seite des Rasens gab es einige Möglichkeiten, die Torleere zu beenden. Jannick Jauer und Dario Hellermann scheiterten bei ihren Chancen am gut aufgelegten Aldekerker Schlussmann.

DJK Vierlinden II - SV Orsoy 0:7 (0:3). Dass seine neuen Spieler gut kicken können, hat Orsoys Trainer Sandro Vergaro wohl schon geahnt. Jetzt hat er auch den Beweis. Gleich mit sieben Neuzugängen in der Anfangsformation bestimmte sein Team das Duell beim Klassengefährten aus der Duisburger A-Liga. Vergaro durfte sich über das gute Zusammenspiel seiner Auswahl freuen, die sich durch Mentor Lekiqi (2), Oliver Tittel, Fatih Sanverdi, Jawad Ali, Adem Ak und Björn Kluth auch sehr torhungrig präsentierte.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SVM-Feuerwerk trotz megaschwerer Beine


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.