| 00.00 Uhr

Lokalsport
SVN ohne die letzte Konsequenz

Neukirchen-Vluyn. Der SV Neukirchen macht hinter einer mittelprächtigen Saison einen Haken. Die Oberliga-Handballer siegten zum Finale in heimischer Halle gegen den TV Vorst mit 32:29 (17:15) und machten den Abstieg der Gäste dingfest.

Neukirchen wollte sich unbedingt mit einer anständigen Vorstellung vor 280 Fans verabschieden. Die Mannschaft zeigte auch in Ansätzen, was sie drauf hat und hatte den Gegner im Griff. Gelang es, das Tempo und Konzentration hochzuhalten, gab's durchaus attraktiven Handball. Doch die SVN-Spieler konnten ihr ordentliches Niveau nicht konservieren. Die Mannschaft nahm sich zwischenzeitlich erneut "Auszeiten", brachte sich durch Nachlässigkeiten immer wieder unnötig in Schwierigkeiten.

Das Schlusslicht reiste ohne Top-Torjäger Andreas Bröxkes an. Neukirchen behauptete zwar zumeist knappe Führungen, versäumte es aber, sich entscheidend abzusetzen. SVN-Trainer Jörg Förderer sah öfters den "Schlendrian". Sein Team hatte aber eine gute Phase unmittelbar nach dem Seitenwechsel, als es schnell 21:16 stand. Doch der SVN machte es erneut spannend. Vorst kämpfte sich heran (22:21/28:27). Zum Ausgleich kam es aber nie.

Förderer: "Der Sieg stimmt mich versöhnlich. Doch insgesamt gesehen, war's kein schönes Spiel. Wir haben die letzte Konsequenz vermissen lassen."

Tore: Pannen (8), Ginters (5/1), Fietze, Peters (je 4), Miller (3), Kaplanek, Bartnik, Behmer (je 2), Kühn, Beutelt.

(MB)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SVN ohne die letzte Konsequenz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.