| 00.00 Uhr

Lokalsport
SVS-Athleten kämpfen um DM-Punkte

Lokalsport: SVS-Athleten kämpfen um DM-Punkte
Fünf von Werner Riedel trainierte Mehrkämpferinnen des SV Sonsbeck haben sich für die Deutschen Jugend-Meisterschaften in Lage qualifiziert. Lea Halmans, Sonja Martens und Judith Martens (v.l.) dürfen in der U18-Klasse als Team mit einer vordereren Platzierung liebäugeln. FOTO: privat
Sonsbeck. Fünf Siebenkämpferinnen aus der Trainingsgruppe von Werner Riedel starten an diesem Wochenende in Lage. Von Rene Putjus

100m-Hürden - mit dieser technisch anspruchsvollen Disziplin wird am Samstag bei der Deutschen Jugend-Mehrkampfmeisterschaft in Lage der Siebenkampf der U18-Leichtathleten beginnen. Hier entscheidet sich bereits für die vier jungen Damen des SV Sonsbeck, ob sie als Mannschaft eine Medaille anvisieren können. "Wenn sie die Hürden gut meistern, dann wäre das die halbe Miete", sagt Trainer Werner Riedel. Judith und Sonja Martens, Eva van Gelder sowie Lea Halmanns sind für die "Roten Teufel" im Carl-Heinz-Reiche-Stadion am Start.

Und das Quartett hat in den vergangenen Wochen nochmals intensiv mit den Hürden trainiert. Da die vier SVS-Athleten eine Altersklasse hochgerutscht sind, haben sich die Anforderungen verändert. Statt 80, müssen sie nun 100 Meter zurücklegen. Drei Hürden sind dazu gekommen, die Abstände sind nun anders. "Und die Umstellung ist gar nicht so einfach", weiß der erfahrene Sonsbecker Coach. Bei der NRW-Meisterschaft im Juni hatten Lea, Judith und Sonja die Eingangsdisziplin mit Bravour gemeistert, überhaupt einen tollen Siebenkampf hingelegt und Gold gewonnen. Dennoch möchte Riedel im Vorfeld der DM "den Ball flach halten". Nur wenn's "in allen 21 Disziplinen glatt läuft und kein Nuller dabei ist", dann könne man vielleicht über eine Medaille nachdenken. So hat Riedel als Zielsetzung einen Treppchenplatz ausgegeben.

Die in Sonsbeck wohnenden Eva van Gelder gehört bei den nationalen Titelkämpfen in Lage dem vierköpfigen SVS-Team an. Nur die besten drei Ergebnisse fließen dann in die Gesamtwertung ein. 2014 bei der DM in Filderstadt-Bernhausen hatten Lea und die Martens-Schwestern als U16-Mannschaft der Konkurrenz die lange Nase gezeigt und den Titel gewonnen. Schon damals überzeugten sie mit ihrem großen Kämpferherz. Von Rückschlagen lassen sich die drei nicht aus dem Takt bringen. "Und daran hat sich nichts geändert", freut sich der Coach über die vorbildliche Einstellung "seiner Mädels".

In der Einzelwertung hat Lea Halmans die größten Chancen, eine vordere Platzierung zu erreichen. Mit ihrer Saison-Bestleistung von 5115 Punkten liegt das Mehrkampf-Talent aus Kevelaer in der Meldeliste auf Rang sechs. Lea möchte auf jeden Fall einen Treppchenplatz ergattern. Wenn's optimal läuft, dann kann auch Sonja Martens durchaus die Top 10 erreichen.

Hannah Schoofs hat sich keine genaue Platzierung vorgenommen. Die SVS-Athletin aus Appeldorn, die sich für den Siebenkampf der W15-Jugend qualifiziert hat, wäre schon glücklich darüber, wenn sie die 3600-Punkte-Marke erreichen würde. Wegen eines Bänderrisses im Fuß und einer hartnäckigen Erkältung musste sie das konditionelle Aufbautraining unterbrechen. Viele Zähler will Hannah im Speerwurf, ihrer Spezialdisziplin, sammeln. Riedel traut ihr auch bei der DM einen Wurf auf 39 Meter zu.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SVS-Athleten kämpfen um DM-Punkte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.