| 00.00 Uhr

Lokalsport
SVS II mit munterem Scheibenschießen

Sonsbeck/Veen. Fußball-Kreisliga A: Der Tabellenführer schickte die DJK Lintfort mit 13:1 geschlagen nach Hause. Borussia Veen gewann in Schaephuysen mit 4:1 und durfte endlich den ersten Saisonsieg feiern. Von Detlef Kanthak

Einen solch gemütlichen Abend an der Seitenlinie des SV Sonsbeck II hatte sich Trainer Thomas Dörrer vielleicht gewünscht, sicherlich aber nicht erwartet. Mit 13:1 (5:1) schickte sein Team, das damit den ersten Rang in der Tabelle der Kreisliga A souverän verteidigte, die DJK Lintfort geschlagen nach Hause. "Ganz ehrlich, etwas mehr Gegenwehr hatte ich mir vom Gegner schon erwartet", zeigte sich der Coach wenig angetan vom einseitigen Spiel, das seine Mannschaft allerdings auch zu verantworten hatte. "Wir haben von der ersten Minute an Volldampf gegeben, und da sind die Köpfe der Lintforter schnell nach unten gegangen", so der Sonsbecker Trainer.

Klaus Keisers eröffnete die Partie mit einem Hattrick, dem Jonas Vengels nach einer halben Stunde schon den vierten Treffer folgen ließ. Johannes Bothen, eher als Vorbereiter denn Vollstrecker bekannt, durfte sich bis zur Pause auch noch in die Torschützenliste eintragen, ehe die Gäste per Strafstoß zum Ehrentreffer gelangten. Nach dem Seitenwechsel legten Timo Evertz (3), Nico ten Elsen (2), Florian Terlinden, Kristof Prause und noch einmal Keisers nach. Die Schlussminuten glichen dabei einem munteren Sonsbecker Scheibenschießen. Die DJK stand nach zwei Roten und einer Ampelkarte nur noch zu acht auf dem Platz. "Da war der Schiri teilweise etwas zu schnell bei der Sache", nahm auch die Dörrer die Gäste in Schutz.

Als der Schlusspfiff bei der SpVgg. Rheurdt-Schaephuysen ertönte, rissen die Spieler von Borussia Veen jubelnd die Arme in die Höhe. Im achten Anlauf gelang der Mannschaft mit dem 4:1 (2:1)-Erfolg beim zuvor dreimal siegreichen und daheim noch unbezwungenen Fusionsclub endlich der erste Saisonsieg und der Abschied vom letzten Tabellenrang. "Dabei haben wir gar nichts anderes gemacht als in den Spielen zuvor, nur diesmal hatten wir in den entscheidenden Momenten auch einmal das Glück auf unserer Seite. Da landete der Pressschlag nicht beim Gegner und dessen Torschuss eben an unserem Außennetz und nicht hinter unserer Linie", freute sich Trainer Christian Hauk mit seiner Auswahl, der er auf der Schaephuysener Asche einen engagierten und in der Defensive konzentrierten Auftritt bescheinigte. Die lag erst daneben und nach 17 Minuten schon 0:1 zurück, ehe Melvin Kronen das Blatt per Doppelpack wendete. Kevin Holz, erstmals nach langer Pause eingesetzt, und Kai Möller machten den Sieg dann amtlich.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SVS II mit munterem Scheibenschießen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.