| 00.00 Uhr

Lokalsport
SVS II schwitzt in Millingen Blut und Wasser

Millingen. Fußball-Kreisliga A: Und dennoch reichte es für den Tabellendritten zum glücklichen 2:1-Sieg. Von Detlef Kanthak

Der SV Sonsbeck II hat seinen Part im Kampf um den möglichen Aufstieg in die Bezirksliga geleistet. Der Tabellendritte siegte beim SV Millingen mit 2:1 (1:0). Verbessert hat sich die Lage dennoch nicht: Die Konkurrenten MSV Moers und FC Meerfeld gaben sich keine Blöße und wahrten ihren Drei-Punkte-Vorsprung vor den Sonsbeckern, denen nur noch die Hoffnung auf einen Patzer der Rivalen am letzten Spieltag bleibt.

Allzu lange mussten die Zuschauer nicht auf den ersten Treffer des Tages warten. Bereits in der zweiten Minute nutzte Sonsbecks Florian Terlinden die in diesem Moment zu offensive Ausrichtung der Gastgeber zum Führungstreffer. Sein Trainer Stefan Kuban jubelte zwar, musste dann aber erkennen, dass der Vorsprung seinem ausgegebenen Konzept nicht gutgetan hatte. "Statt weiter aggressiv zu spielen sind wir auf die Idee gekommen, das Ergebnis zu verteidigen", musste er mit anschauen, dass sich die Gastgeber immer mehr um den Ausgleich bemühten.

"Von den Chancen her hätten wir mindestens einen Punkt, wenn nicht sogar den Sieg verdient gehabt", war Millingens Coach Torsten Weist mit dem Spiel seiner Blau-Weißen einverstanden. Nach 55 Minuten leistete sich SVM-Torhüter Marc Noreiks allerdings den Lapsus, den anstürmenden Philipp van Huet anzuschießen, von dessen Bein der Ball zum 0:2 ins Tor trudelte. Den Gastgebern blieb trotz starker Offensive nur noch der Anschlusstreffer durch Christoph Schneider nach 77 Minuten. "Ich glaube, Sonsbeck hat bis zum Schluss Blut und Wasser geschwitzt", so Weist. Kuban gestand ein: "Es war ein glücklicher Sieg."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SVS II schwitzt in Millingen Blut und Wasser


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.