| 00.00 Uhr

Fußball
SVS in einer starken Landesliga mit eingespielter Defensive

Fußball: SVS in einer starken Landesliga mit eingespielter Defensive
Stürmer Georg Plachta (rechts) kehrt einem Auslandssemester in den Kader des SV Sonsbeck zurück. FOTO: Fischer (Archiv)
Sonsbeck. Trainer Thomas Geist holt noch einen Stoßstürmer. Michael Müller bleibt Kapitän der Sonsbecker. Angreifer Georg Plachta kehrt nach einem halben Jahr zurück in den Kader, der 22 Spieler umfasst. Von Rene Putjus

Kurz vor Ende der Wechselfrist hat der SV Sonsbeck noch einen Stoßstürmer geholt. Der 26-jährige Nadim Hajroussi erzielte in der vergangenen Saison 13 Treffer für den A-Ligisten FC Meerfeld. Mit ihm umfasst der Kader 20 Feldspieler. Hinzu kommen mit Michael Burda und Jonas Grüntjens zwei Torhüter. Trainer Thomas Geist ist überzeugt davon, dass der SVS mit diesen 22 Fußballern in der Landesliga eine sehr gute Rolle spielen wird. "Ziel ist es, wieder in der Oberliga zu spielen - und das möglichst schnell", sagt der Coach, der bewusst nicht vom sofortigen Wiederaufstieg spricht. Geist möchte seine junge Mannschaft (Durchschnittsalter knapp über 23 Jahre) zu sehr schon unter Druck setzen. Zumal einige Konkurrenten der Gruppe 2 personell mächtig aufgerüstet haben und unbedingt hoch wollen.

"Die beiden noch verbliebenden Landesligen sind stärker als in den Vorjahren. Allein von den Namen her erinnert mich unsere Gruppe an alte Verbandsliga-Zeiten. Der Aufstieg wird für keine Mannschaft ein Selbstläufer sein", so Geist. "Es wird eine schwere, aber sehr interessante Saison." Die Rot-Weißen können mit einer eingespielten Abwehr auftrumpfen. Erfahrenste Akteure sind der 30-jährige Michael Müller aus der Viererkette, der Kapitän bleibt, und der fünf Monate ältere Jan-Paul Hahn aus dem defensiven Mittelfeld.

Für der Platz zwischen den Pfosten bewirbt sich Eigengewächs Grüntjens (18) und Burda (22), der sich nach einer schweren Oberschenkelverletzung im Aufbautraining befindet. Auch Mittelfeldstratege Jonas Kremer will nach mehrmonatiger Zwangspause in der Vorbereitung wieder angreifen. Als Kreativspieler sind Mile Vujasin (21), Sebastian Leurs (20) sowie Marvin Braun (23) dazugekommen, während Hajroussi und Miguel Oreja (18) in erster Linie Tore schießen sollen. Nach einem halben Jahr Abstinenz aus Studiengründen kann Geist auch wieder mit Georg Plachta planen. Der bullige Angreifer hatte sich in der Winterpause verabschiedet und hofft in der Landesliga auf mehr Glück im Abschluss.

Beinahe hätten die Sonsbecker sogar noch einen Königstransfer gelandet. Dass der SVS ein gut geführter Verein ist, hat sich sogar bis nach Köln rumgesprochen. Jedenfalls stand Ercan Aydogmus im engen Kontakt mit den Rot-Weißen. Letztlich wechselte er von Fortuna Köln zum Wuppertaler SV. Dennoch: Wenn sich ein Spieler seiner Qualität überhaupt ernsthaft mit dem Gedanken befasst, für den SV Sonsbeck in der Landesliga Fußball zu spielen, dann müssen die Verantwortlichen einiges richtig machen.

Die Kaderplanungen sind vorerst abgeschlossen. Am nächsten Dienstag bittet Geist zum ersten Training. Am darauffolgenden Samstag, 11. Juli, steht das erste Testspiel an. Gegner sind die ehemaligen Mannschaftskollegen von Zugang Hajroussi. Die Meerfelder gastieren um 17 Uhr im Willy-Lemkens-Sportpark.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: SVS in einer starken Landesliga mit eingespielter Defensive


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.