| 00.00 Uhr

Lokalsport
Terlinden - gerade noch in Kolumbien, dann Torschütze

Labbeck. Nach drei sieglosen Spielen in der Fußball-Kreisliga A gelang der DJK Labbeck/Uedemerbruch ein 4:1 (0:0)-Erfolg beim SV Hönnepel-Niedermörmter II. Die Schützlinge vom Trainerduo Thomas Hudic und Matthias Treffler schoben sich mit dem "Dreier" auf Rang zwölf vor, der den direkten Klassenerhalt bedeutet. Der Gastgeber bleibt mit null Punkten Schlusslicht. Der Durchmarsch von der Landesliga bis in die Kreisliga B scheint unausweichlich.

Im ersten Durchgang vergaben Matthias Treffler, Sebastian Scholten und Tim Kerkmann beste Möglichkeiten, um die DJK in Führung zu schießen. Es dauerte jedoch bis zur 50. Minute, ehe der kurz zuvor eingewechselte Hendrik Terlinden mit dem 1:0 zum "Dosenöffner" avancierte. Der Offensivakteur stand seiner Mannschaft zur Seite, indem nach seinem Kolumbien-Trip direkt nach Hönnepel kam. Danach erhöhten Nico Scholten (65./74.) und Philip van Huet (81.) auf 4:0, ehe der Ex-Xantener Jan Winkler einen Strafstoß zum 1:4 (87.) verwandelte. Der 59-jährige SV-Trainer Gerd Wirtz spielte wieder durch.

(ego)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Terlinden - gerade noch in Kolumbien, dann Torschütze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.