| 00.00 Uhr

Lokalsport
Terlindens Treffer bringt ersten "Dreier"

Lokalsport: Terlindens Treffer bringt ersten "Dreier"
Kapitän Michel Müller führte den SV Sonsbeck zu einem 1:0-Erfolg in Goch. Marvin Hitzek wurde nach sechs Minuten für den verletzten Jan-Paul Hahn eingewechselt. FOTO: Gottfried Evers
Sonsbeck. Landesliga-Fußball: Der SV Sonsbeck bejubelte gestern Nachmittag im zweiten Saisonspiel bei Viktoria Goch einen knappen Sieg. Das goldene Tor erzielte der 24-Jährige per Abstauber in der 37. Minute. Von Rene Putjus

Ein Abstaubertor hat der Landesliga-Mannschaft des SV Sonsbeck gestern den ersten Saisonerfolg beschert. Felix Terlinden stand auf dem Rasen des Hubert-Houben-Stadions in der 37. Minute genau da, wo ein Stürmer stehen muss. Der 24-Jährige erzielte aus kurzer Distanz den Treffer, der am Ende die Partie entscheiden sollte. Die Elf von Trainer Thomas Geist bezwang Viktoria Goch mit 1:0 (1:0) und hat nach zwei Begegnungen vier Punkte auf dem Konto.

Der Gästecoach nahm zwei Veränderungen in der Anfangsformation vor. Aydin Mehinovic und Jonas Kremer gehörten der Startelf an. Marvin Braun sowie Sebastian Leurs saßen stattdessen auf der Bank. Die Begegnung war gerade sechs Minuten alt, da muste Geist erstmals wechseln und die Abwehr umbauen. Jan-Paul Hahn hatte in einem Zweikampf mit Alen Brajic einen Pferdekuss abbekommen und konnte nicht mehr weiterspielen. Für ihn kam Marvin Hitzek in die Partie, der fortan im rechten Mittelfeld agierte, während Robin Schoofs in die Dreierkette rückte. Die Gäste brannten kein spielerisches Feuerwerk ab, erarbeiteten sich aber einige vielversprechende Möglichkeiten. Im Mittelfeld zeigte Mehinovic eine starke Leistung. Er setzte seine Mitspieler immer wieder in Szene und war direkt an einigen gefährlichen Angriffen beteiligt. In der 14. Minute schoss Mehinovic einen Freistoß knapp übers Tor, nach einer halben Stunde scheiterte er an Schlussmann Raven Olschewski. Der Viktoria-Keeper machte wenig später beim 1:0 für die Sonsbecker keine glückliche Figur: Jonas Gerritzen flankte auf Bastian Grütter, dessen Kopfball Olschewski nicht festhielt. Terlinden stand goldrichtig und bugsierte das Leder in die Maschen. Bis dahin war das Spiel am Torschützen, dem so gut wie nichts gelingen wollte, vorbeigelaufen.

In Halbzeit zwei übten die Gocher mehr Druck aus, die Gäste besannen sich auf ihre Konterstärke. Terlinden war 's, der die größte Chance, auf 2:0 zu erhöhen, leichtfertig liegenließ. In der 62. Minute scheiterte er an Olschewski. Die Hausherren wiederum waren nach dem Seitenwechsel präsenter in der SVS-Hälfte, allerdings ohne sich eine "Hundertprozentige" zu erarbeiten. "Wir haben völlig verdient die drei Punkte geholt und uns spielerisch um zwei Ticks gesteigert", sagte Geist, der Neuzugang Miguel Oreja in der 83. Minute brachte und ihm so zu seinem ersten Pflichtspiel-Einsatz im Sonsbecker Trikot verhalf. Für den negativen Höhepunkt sorgte ein ehemaliger SVS-Akteur. Sascha Tenbruck sah nach einem Foul an Grütter die Ampelkarte (86.).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Terlindens Treffer bringt ersten "Dreier"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.