| 00.00 Uhr

Lokalsport
Tittel ist in letzter Minute zur Stelle

Lüttingen. Fußball-Kreisliga A: Der SSV Lüttingen wahrt seine Chance im Abstiegskampf.

Ein mal tief durchatmen, dann geht es für den SSV Lüttingen auch schon weiter im Kampf um den Klassenerhalt in der A-Liga. In letzter Minute sicherte sich das Team das 3:2 (1:1) gegen den SV Budberg und wahrte so seine Ausgangslage im unteren Tabellenbereich. Vor dem punktgleichen und gestern ebenfalls erfolgreichem FC Rumeln, dem Kontrahenten am nächsten Spieltag, verteidigte der SSV den Relegationsplatz.

Maik Schmitz traf zum Lüttinger 1:0 in der 23. Minute, Devin Warnke glich drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff aus. Im zweiten Abschnitt entschieden sich beide Mannschaften für ein dramatisches Finish. Das 2:1 durch Nico Scholten aus der 84. Minute glich Nisfad Grgic drei Zeigerumdrehungen später aus. Oliver Tittel traf in der Nachspielzeit noch für die Lüttinger, die den umjubelten Erfolg einzuschätzen wussten. "Wir wären mit einem Punkt gut bedient gewesen", versicherte SSV-Trainer Thilo Munkes, dessen Auswahl da aber nicht mitspielen mochte. "Die Mannschaft wollte unbedingt den Sieg", lobte er den engagierten Auftritt seiner Akteure, den auch Patty Jetten bei allem Ärger über die aus seiner Sicht unnötige Niederlage zu würdigen wusste. "Wir hätten das Spiel nie verloren, wenn wir nach Marcel Bloemers Zerrung nicht zu zehnt hätten spielen müssen", erklärte Budbergs Trainer. "aber Hut ab vor Lüttingens aufopferungswürdigem Kampf."

(DK)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Tittel ist in letzter Minute zur Stelle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.