| 00.00 Uhr

Lokalsport
Torwart-Wechsel bringt beim SV Neukirchen die Wende

Neukirchen-Vluyn. Die Handballer des SV Neukirchen bekommen sichtbar Konturen in ihr Spiel und sind auf einem guten Weg. Sie gewannen in der Verbandsliga ihre Heimpremiere gegen die Zweitvertretung von Adler Königshof auch in der Höhe verdient mit 36:27 (18:14). Die Hausherren traten ohne Christian Ginters (Oberschenkel) und Karl Greven (Magen-Darm-Infekt) an. Das junge Adler-Team richtete von Beginn an seine Defensive offensiv aus - Jörg Förderer und Christian Lange bekamen "Sonderbewacher" zur Seite. Neukirchen benötigte etwas Zeit, um sich dieser Situation anzupassen.

Zunächst lief's nicht rund - durch fehlende Laufbereitschaft, individuelle Patzer oder Nachlässigkeiten beim Abschluss. Die Partie gestaltete sich ausgeglichen. Aber die Hausherren kämpften sich allmählich ins Geschehen und agierten deutlich konsequenter. Vor allem der Torhüterwechsel in der 14. Minute - Dominik Köller kam für den glücklosen Tim Koch - tat der Mannschaft richtig gut. Köller parierte unter anderem drei Siebenmeter. Die Blau-Gelben schwammen sich frei und führten schon zur Pause sicher. Die zweiten 30 Minuten verliefen souverän. Der SVN gab den Takt vor. Die Gastgeber ließen in der Deckung nichts mehr anbrennen.

Die Angriffe wurden clever vorgetragen, mit überwiegend sicheren Abschlüssen. Auch als Königshof zur kompletten Manndeckung überging (51.), blieben die Neukirchener unbeeindruckt. Der SVN hielt dagegen und nutzte die sich bietenden Freiräume. "Es war ein guter Auftritt", freute sich Coach Björn Baar und sagte weiter: "Neben Torwart Dominik Köller hat sich Linksaußen Andre Behmer in den Vordergrund gespielt." Tore: Behmer (7), Lange, Förderer (je 6), Kaplanek, Peters (je 5), Beutelt (4), Casper, Miller, Wilke.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Torwart-Wechsel bringt beim SV Neukirchen die Wende


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.